Der 1995 erschiene Film Heat mit Al Pacino und Robert De Niro wäre beinahe als Spiel neu aufgelegt worden. Dies gab Randy Pitchford, der Chef des Entwicklers Gearbox Software, bekannt.

Bei Gearbox habe man sich schon die Lizenz gesichert. Dies sei jedoch schon einige Jahre her: "Wir machten einen Deal, durch den wir die Lizenz zu einem auf Heat basierenden Spiel erhielten. Ich habe jedoch einige Jahre nicht mehr nach der Lizenz geguckt. Wahrscheinlich ist sie schon abgelaufen. Wenn der Deal drei Monate früher zustande gekommen wäre, hätten wir uns darauf fokussiert."

Doch letztendlich seien die Heat-Pläne nicht durchgeführt worden, da damals andere Projekte mehr Aufmerksamkeit beansprucht haben.

Trotzdem hatte Gearbox eine Vorstellung, wie ein Heat-Spiel auszusehen hat: "Ich mag es, wie der Film sowohl die Sicht des soziopathischen Killers, als auch die der Strafverfolgung zeigt. Es macht Spaß, ein Medium wie ein Videospiel zu nutzen, um eine dunkle Seite zu erforschen."
Außerdem habe ihm die Heat-Mission in Grand Theft Auto 4 imponiert.

Heat war nicht die einzige Lizenz, die bei den Plänen von Gearbox eine Rolle spielte. 2009 wurde bekannt, dass bei dem amerikanischen Entwickler ein Blade Runner-Spiel in Erwägung gezogen wurde. Zudem befindet sich momentan Aliens: Colonial Marines bei Gearbox in Entwicklung.