Die Welt im Tiberium-Fieber: Kaum eine Spieleredaktion, die nicht geschlossen vor den Bürorechnern sitzt und Command & Conquer 3: Tiberium Wars...ähem "testet". Bei uns hat der bunte Mix aus Mammuts, trashigen Videosequenzen und dummen Sammlern voll eingeschlagen: 85% war uns der nostalgische Trip in die Vergangenheit wert. Bei Krawall stört man sich jedoch an kleinen Macken gar nicht und findet: "Der neueste "Command & Conquer"-Teil ist wie die Elitegarde der Supermodels: Die wahre Schönheit wird erst durch kleine Makel unterstrichen."

Bei Gameswelt.de sind die Redakteure hingegen abgetaucht. Natürlich nur virtuell, schließlich bietet Silent Hunter 4: Wolves of the Pacific dazu die beste Gelegenheit. Die klare Aussage: "Wer U-Boot-Simulationen mag, kommt um 'Silent Hunter 4' nicht herum." Dem wollen wir uns (fast) anschließen, unsere Freude wurde während des Tests durch erhebliche Bugverseuchung geschmälert. Da muss seitens Ubisoft nachgebessert werden.

Bei areagames läuft man dafür derzeit mit dicken Hosen und schiefen Mützen durch die Gegend. Def Jam Icon steht auf dem Plan und entlockt den Pimp in uns - ohne dabei wirklich zu überzeugen: "Aber auch wenn man all das akzeptiert und sich von der Idee des Next Gen Fight for New York verabschiedet, verhindert die extrem schwerfällige Steuerung, dass auch Def Jam: Icon zur Ikone wird.", urteilt areagames und vergibt lediglich 68% für die zünftige Prügellei.

Jetzt hat es auch die Kollegen von gbase erwischt: Das grasierende MMO-Fieber trifft auf die Herr der Ringe-Lizenz um die Welt zu erobern und begeistert Fans und Redakteure. Schließlich bastelt man mit "Die Schatten von Angmar" bei Turbine an "the one game to rule them all". Das wird belohnt: "Klasse gemacht, Turbine! Herr der Ringe Online wird mit Sicherheit keine Enttäuschung.", prognostiziert der gbase-Ersteindruck .