Schon mal das Gefühl gehabt, ihr verpasst etwas? Jemand enthält euch wichtige Informationen vor? Oder viel schlimmer: Ihr bezahlt den vollen Kaufpreis für ein Produkt und erhaltet dafür nur die Hälfte der Ware? Dann wohnt ihr mit ziemlicher Sicherheit in Deutschland und seit im schlechtesten Fall auch noch leidenschaftliche Computerspieler.

Denn gerade als Actionfan hat man es im Spielesegment nicht leicht: Trotz klar abgegrenzter Jugendschutzbestimmungen werden volljährigen Spielern immer wieder Titel vorgesetzt, von denen nicht mehr als die Idee geblieben ist – wenn überhaupt. Da werden Menschen zu Robotern degradiert, Szenen geschwärzt, umgefärbt oder ganz ausgelassen, im schlimmsten Fall muss gar die ganze Story dran glauben.

Seit einigen Jahren beobachten wir diese Brachialschnibbelei nun schon mit großer Sorge. Zeit zu reagieren: Unsere neueste gamona Top 10 Hitliste entlarvt dieses Mal die krudesten Zensuren, die schlimmsten Schnittunfälle und präsentiert die meist verstümmelten Spiele aller Zeiten.

Platz 10: Welch ein Quark!

...
Quake 4
Wenn id Software einen neuen Spieltitel ankündigt, bekommen Shooterfans sofort feuchte Hände, Jugendschützer schlagen selbige hingegen eher über dem Kopf zusammen. Dass Quake 4 also überhaupt in die deutschen Läden kam, kann man da schon als kleines Wunder bezeichnen. Die Freude über den Release blieb jedoch jedem mündigen Zocker nach kurzer Zeit im Halse stecken.

gamona Top 10 - $%*?! Wir entlarven die schlimmsten Zensuren aller Zeiten

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/11Bild 31/411/41
Fehlt komplett: Die äußerst blutige Operationssequenz musste weichen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Schon die Alterseinstufung ab 16 müsste eigentlich stutzig machen, das Ergebnis bestätigt dann auch die schlimmsten Befürchtungen: Sämtliches Blut wurde entfernt, Splattereffekte gibt es gar nicht mehr. Auch die Dekoleichen, die vorwiegend zur Steigerung der Atmosphäre dienen, wurden gestrichen. Viele Texturen und zum Teil ganze Levelabschnitte wurden extra überarbeitet. Nun sind solche Einschnitte zwar (leider) nichts Ungewöhnliches mehr, im Falle von Quake 4 haben sie jedoch einen besonders bitteren Nebeneffekt.

Im dreizehnten Level wird der Hauptcharakter gefangen genommen und in einer extrem blutigen Operationssequenz in einen außerirdischen Strogg verwandelt. Als Spieler erlebt man dies aus der Ego-Perspektive – zuviel für deutsche Maßstäbe. Die Sequenz wurde komplett entfernt. Warum man plötzlich mit bionischen Implantaten umher rennt, konnten deutsche Spieler nur erahnen – eine Erklärung gab es nicht. Verwirrung pur.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: