Bei einem lokalisierten Spiel handelt es sich um ein aus einer anderen Sprache übersetztes Spiel. Möchte man meinen. Und geht im Allgemeinen davon aus, dass der Sinn dabei erhalten bleibt. Dass dies nicht immer der Fall ist, weiß sicher jeder aus eigener Erfahrung. Die deutsche Sprache hat schon ihre Tücken, vor allem für Nicht-Muttersprachler. Wenn selbst Deutsche Deutsch nicht mehr verstehen, ist es schnell um die deutsche Übersetzung geschehen. Denn für gewöhnlich werden für die Lokalisierung sowie die Synchronisation in unserer Muttersprache auch die Sprachgenossen genommen.

Wir haben eine kleine, natürlich ganz persönliche Auflistung der miesesten Patzer in Sachen Übersetzung zusammengestellt und sind uns sicher, dass ihr nach der Lektüre umso mehr auf solche achten werdet. Da frage sich noch einer, warum wir in der Pisa-Studie zunehmend abstinken.

Platz 10: Drück dir ’nen Tequila rein

John Woo ist der namhafte Regisseur diverser Action-Thriller mit wohlbekannten Titeln wie „Operation: Broken Arrow“, „Im Körper des Feindes“ oder „Mission: Impossible II“. Berühmt für seine Mischung aus westlichen Gangster-Chargen und asiatischer Eleganz, wurde er schließlich 2010 für sein Lebenswerk gekürt. Ein Mann, der seiner Spur treu geblieben ist, damit Millionen verdient hat und auf ein reichhaltiges Repertoire an Meisterstücken zurückschauen kann.

Zu dem 1992 erschienenen Film „Hard Boiled“ war er schließlich an der Entwicklung eines Computerspiels beteiligt. Chow Yun-Fat, der in der Hauptrolle als Police Inspector Tequila blutige Rache an Gangstern übt, erhielt auch hier die Hauptrolle: in 3-D. 2007 durfte die Spielerschaft schließlich ihre Hände an Stranglehold legen, einen Action-Shooter mit fast vollständig zerstörbarer Umgebung.

gamona Top 10 - "Drückt der rechten Bumper": die schlimmsten Spiele-Übersetzungen

alle Bilderstrecken
Ziehe die Leertaste zum Hechten, aber drücke sie für Weiter...
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/16Bild 21/361/36

Nach massiver Zensur der deutschen Version erwartete den ambitionierten Spieler bereits im Tutorial der gravierendste Fehler des ganzen Spiels. Die Übersetzer hatten in der Schule offensichtlich einen Konditionierungsfehlschlag betreffend Push und Pull erlitten.

Durch das gesamte Spiel zog sich nämlich der Fehler, dass Push mit Ziehen übersetzt wurde. So sollte die Leertaste gezogen werden, um einen Hechtsprung zu vollführen, oder Hebel sollten umgezogen statt umgelegt werden. Und, uuuh: „während dem Hechten“ darf man in einer frühen Textbox lesen? Ist ja leider kein seltener Fehler, aber einer, der wehtut. Nicht nur während dem Lesen.

Die Übersetzer sitzen heute wahrscheinlich vor der Tür. Nicht etwa, weil sie gefeuert wurden, sondern weil sie vergebens an der Tür ziehen, um hineinzukommen. Wir ziehen die Schaltfläche weiter und drücken die nächste Platzierung.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: