Der Händler GameStop will sich künftig früher in den Prozess der Spieleentwicklung einklinken.

GameStop - Will sich künftig früher in Spieleentwicklung einklinken

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/14Bild 1/141/14
Gibt es künftig den exklusiven GameStop-Level in Spielen?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Erst kürzlich setzte dieser sich mit der Investmentfirma R.W. Baird zusammen, um über die zukünftige und aktuelle Spieleindustrie zu sprechen.

Dabei wolle man mit seinen Partnern zusammenarbeiten, um eine längere Vorlaufzeit zu erhalten und für die eigene Kundschaft sowohl digitales als auch physisches Exklusivmaterial zu bieten.

Konkret ins Detail ging man nicht, Analyst Colin Sebastian aber sprach mit GamesBeat darüber und meinte, dass GameStop die Vorbestellungen interessanter gestalten wolle.
Denkbar wären in Zukunft beispielsweise Spielabschnitte, die exklusiv für GameStop-Kunden gedacht sind.

Schon heute ist es üblich, dass man bei Vorbestellungen über bestimmte Händler exklusive Inhalte bekommt. Seien es nun Kostüme, Waffen und sonstige Inhalte. Häufig lassen sich diese zu einem späteren Zeitpunkt noch nachkaufen.

Was GameStop also genau für die Zukunft plant, bleibt abzuwarten. Dass es durch die engere und frühere Zusammenarbeit mit Spieleentwicklern zu exklusiven Spielabschnitten oder etwas in dieser Art kommen könnte, dürfte der nächste logische Schritt sein.