Die deutsche Spielemesse gamescom soll weiter in Köln bleiben, wie der Kölner Stadt-Anzeiger berichtet.

gamescom 2014 - Bericht: Spielemesse bleibt fünf weitere Jahre in Köln

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 359/3611/361
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Die gamescom bleibt in Köln.screenshot]Offiziell ist bislang zwar noch nichts, am Freitag aber dürfte die Bestätigung folgen. Denn an diesem Tag soll der Vertrag für die Verlängerung von Messechef Gerald Böse und Maximilian Schenk, Geschäftsführer des Bundesverbands Interaktive Unterhaltungssoftware (BIU), unterzeichnet werden.

Wie der Kölner Stadt-Anzeiger schreibt, hätten in der Vergangenheit auch andere Messestädte für sich geworben, darunter Berlin. Die Zeitung geht erneut von einem Fünf-Jahres-Vertrag aus, konkrete Details zum Vertrag und der Laufzeit sollen nicht genannt worden sein.

Die gamescom findet in diesem Jahr vom 13. bis zum 17. August statt, ab dem 14. August stehen die Tore für alle offen. Unter anderem bestätigten ihre Teilnahme bereits Bethesda, Bigpoint, Crytek, Deep Silver/Koch Media, Electronic Arts, Konami, Microsoft, Nintendo, NVIDIA, Riot Games, ROCCAT, Turtle Entertainment, Ubisoft und Wargaming.

Erstmals fand die gamescom 2009 in Köln statt, nachdem die Games Convention in Leipzig ein Jahr zuvor endgültig die Hallen für Gamer schloss. Im vergangenen Jahr konnte die Spielemesse 340.000 Besucher anlocken und damit einen neuen Rekord aufstellen. Das sind im Vergleich zum Vorjahr 23 Prozent mehr.