Gerhard Schröder hat ein Herz für Klempner: Mit einem dicken Schulterklopfen hat der Kanzler auf die drohende Arbeitslosigkeit von Super Mario reagiert. Auf Acclaims PR-Gag hat das Kanzleramt tatsächlich geantwortet.
" VEXX macht Super Mario arbeitslos" - das ist der Slogan, mit dem der Videospielehersteller Acclaim seinen aktuellen Titel (für PlayStation 2, GameCube, Xbox) ins Gespräch bringt. Neben ironischen Stellenanzeigen, die Acclaim im Namen des Konkurrenten Super Mario in verschiedenen Tageszeitungen geschaltet hat, hat das Unternehmen auch das Kanzleramt in Berlin angeschrieben - und das hat im Namen von Gerhard Schröder prompt per Brief geantwortet.
In seinem Schreiben bedauert das Bundeskanzleramt, dem sorgengeplagten Super Mario keine Ratschläge geben zu können. Die Bundesregierung habe jedoch "mehrere große Reformprojekte auf den Weg gebracht", um die Arbeitslosenquote zu senken. Das Kanzleramt würde sich freuen, wenn es dem Klempner gelänge, "Möglichkeiten für eine bessere berufliche Perspektive zu finden".
Damit ist bewiesen: In Berlin wird doch regiert - und in den Pausen geht's an die Konsole.