Microsofts Games for Windows Live wird weiterhin bestehen bleiben, wie das Unternehmen in einem Statement gegenüber GameInformer bekannt gibt.

Laut Gerüchten, die bereits seit letztes Jahr die Runde machen, sollte der Dienst am ersten Juli 2014 vom Netz gehen. Und dabei scheint Microsoft seine Absichten nicht offen kommuniziert zu haben, denn auch Entwickler gingen von einer Abschaltung aus und zogen teilweise bereits vollkommen zu Steamworks um. Darunter etwa Arkham Asylum und Arkham City, Super Street Fighter 4, Ms. Splosion Man, Warhammer 40k: Dawn of War 2 und dessen Vorgänger sollte noch folgen - aber auch Namco Bandai sicherte für Dark Souls Unterstützung zu.

Wie Microsoft in dem Statement also anführt, wird man den Support für Games for Windows Live aufrechterhalten. Dabei betont man, dass einzig der PC-Marketplace im Rahmen des Wegfalls der Microsoft Points geschlossen wurde. Und auch wenn die Kunden keine neuen Spiele mehr kaufen bzw. Update empfangen können, so können sie nach wie vor ihre gekauften Inhalte über den GfWL-Client herunterladen und spielen.

Abschließend gibt man noch zum Besten, in den nächsten Jahren ins PC-Gaming investieren zu wollen und in Zukunft mehr dazu zu verraten.

Längerfristig gesehen dürfte Microsoft aber von GfWL abtreten, was nicht zuletzt die Veröffentlichungen von Rise of Nations: Extended Edition oder auch Fable Anniversary auf Steam zeigen. Neuveröffentlichungen sind höchstwarscheinlich also nicht mehr für den Dienst vorgesehen.