Hieß es im Februar noch, die Games Convention Online würde in diesem Jahr neue Wege gehen und sich auf den Schwerpunkt Community fokusieren, kündigte die Leipziger Messe heute an, dass die geplante Publikumsausstellung in diesem Jahr nun doch nicht stattfinden wird.

Games Convention Online 2010 - GCO 2010 fällt aus: Fachmesse statt Publikumsausstellung

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 1/31/3
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Stattdessen wird die Games Convention Online 2010 zur Fachmesse, was mit den eher wenigen Präsentationen und der Zahl der angemeldeten Aussteller zusammenhängt. Strategy Director Silvana Kürschner sagte dazu: "Das ist eine bedauerliche, aber notwendige Entscheidung. Die Zahl der angemeldeten Aussteller und die geplanten Präsentationen hätten nicht ausgereicht, das gewohnt hohe Niveau der GAMES CONVENTION-Messen zu halten. Damit wäre weder der Geschäftserfolg der Messe zu garantieren noch das Interesse der Besucher zu befriedigen, die aufgrund ihrer bisherigen Erfahrungen mit hohen Erwartungen nach Leipzig reisen."

Statt der Publikumsmesse wird es also nur eine Veranstaltung für Fachbesucher geben, darunter Entwickler und Publisher - vor allem Vertreter des asiatischen Gamesmarktes. Insgesamt haben sich für dieses Jahr 30 Firmen angekündigt, im Vorjahr waren es 27. Parallel dazu wird es zudem ein Programm geben, das mit Vorträgen und Panels zu Neuentwicklungen und Trends der Branche gespickt ist.

Diee gamescom 2010 greift übrigens das Konzept der Games Convention 2009 auf und bietet ein nahezu identisches Programm. Das war auch einer der Gründe, weshalb es die Leipziger Messe in diesem Jahr mit einem neuen Konzept versuchen wollte.