Wie die Veranstalter der Games Convention Asia (GC Asia) mitteilten, schloss am Sonntag, 9. September 2007, die Messe für interaktive Unterhaltung, Infotainment, Edutainment und Hardware mit einer Beteiligung von mehr als 70 000 Besuchern. Sie war nach offiziellen Angaben die erste ihrer Art in der Asia-Pazifik-Region. Während im Business Center die Fachbesucher Geschäftskontakte in neue Märkte knüpften, gab es für die Besucher der Messe Innovationen der internationalen Spieleindustrie zu entdecken.

Insgesamt präsentierten 81 Aussteller, unter ihnen Electronic Arts, Sony, Nintendo, Nokia und Asiasoft, aus 13 Ländern die Neuheiten der Branche. Über 190 Spiele standen zum Testen für die Besucher bereit. Bedient wurden sämtliche Plattformen von Konsolen über Mobil und Online bis zum PC.

" Die GC Asia sowie die GC Asia Conference markieren den erfolgreichen Auslandsauftritt der Leipziger Messe", erklärte Wolfgang Marzin, Vorsitzender der Geschäftsführung der Leipziger Messe. " Die langjährigen Erfahrungen der Leipziger Messe in Kombination mit der Unterstützung der regionalen Partner vor Ort waren der Schlüssel, um die GC Asia zu einem wichtigen Treffpunkt der regionalen Industrie und Verbraucher zu etablieren."