Messetag 1
von Nedzad Hurabasic

Tag eins der GC ist für die Fachbesucher und Pressevertreter vorbehalten, "normale Gamer" müssen außen vorbleiben. Dies gibt uns aber die Möglichkeit, im nicht ganz so großen Getümmel nach Neuheiten und ersten Impressionen zu fahnden und persönliche Gespräche mit den Publishern und

Entwicklern zu führen. Euch, die ihr vielleicht noch am kommenden Wochenende zur GC fahrt, können wir so einen ersten Ausblick auf das Geschehen und potenzielle Highlights (oder auch Enttäuschungen) und damit eventuelle "Pflichtbesuche", geben. Wir haben uns für euch durch die Eröffnungspressekonferenzen gekämpft und stellen hier ganz subjektiv die "Ups" und "Downs" vor.

Games Convention 2005 - GC Video 2005 - ESL Award Show4 weitere Videos

Ein Geheimtipp könnte das auf dem Deep Silver-Stand vorgestellte "Rush for Berlin" sein. Das RTS überzeugt mit beeindruckender Grafik und einer Detailverliebtheit, die für viele anerkennende Blicke sorgte. Und das obwohl hier noch nicht einmal der finale Status des Spiels präsentiert wird. Auch wenn hier wieder einmal das Hintergrund-Szenario des 2. Weltkriegs bemüht wird, können interessante Features wie Attrappen und Supperwaffen, wie die "Maus" (besonders großer Panzer), für abwechslungsreiche Schlachten sorgen, bei denen die Fetzen fliegen.

Ein wenig enttäuschend war hingegen die Präsentation des Rollenspiels Gothic 3. Auch wenn hier natürlich erwähnt wurde, dass sich das Spiel noch in einer Pre-Alpha-Phase befindet, hatten viele Beobachter - mich eingeschlossen - schon ein wenig mehr erwartet. Außer einigen Impressionen der Stadt Mortera, in der noch nicht viel zu sehen war, gab es nur noch einige Fakten zum Spiel, die aber jeder Fan schon kennen dürfte.

Games Convention 2005 - Tagesbericht 1: Exklusiver Fachbesuchertag

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/37Bild 436/4721/472
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Auch am Stand von Ubisoft wechselten sich Licht und Schatten ab. Während das groß angekündigte und geradezu gehypte Action-Adventure "Peter Jackson's King Kong" nur die wenigsten Fachbesucher in seinen Bann ziehen konnte, punktete das als Weltpremiere vorgestellte "Might & Magic: Dark Massiah" mit actiongeladenen Spielsequenzen.

Das Actionspiel zeigt eine ganz neue Seite des M & M-Universums, bei dem das virtuelle Blut von Orks und anderen Bösewichtern reichlich vergossen wurde. Sehr ansehnlich!

"King Kong" hingegen wirkte irgendwie uninspiriert, bisweilen bekommt man den Eindruck einer besseren "Jurassic Park"-Variante. Auch wenn hier eine recht frühe Entwicklungsversion vorgestellt wurde, so wirkte die Grafik nicht immer überzeugend und das Gameplay kommt dröge daher. Ob sich das bis zur Fertigstellung des Spiels noch ändert?

Die Highlights des Activision-Auftritt liegen ganz klar im Segment der Actionspiele. Allen voran "Call of Duty 2" (PC) konnte erneut mit einer realtitätsnahen Darstellung des Krieges "überzeugen", blutige Gemetzel am D-Day-Strand inklusive. Auch sehr interessant erscheint das Ballerspiel "Star Wars: Battlefront 2", das den Vorgänger mit Sicherheit an Spielwitz noch einmal toppen wird. Das Game kann übrigens probegezockt werden, genau so wie das ebenfalls im schlagkräftigen Aufgebot enthaltene Echtzeitstrategiespiel "Star Wars: Empire At War", das in einer schon ziemlich fortgeschrittenen Version für glänzende Augen sorgt. Unbedingt antesten!

Neben diesen ersten Game-Highlights steht die Messe natürlich ganz im Zeichen vonKonsolenneuheiten. Sony und Nintendo liefern sich einerseits einen Konkurrenzkampf zwischen Playstation Portable (PSP) und Nintendo DS, den portablen Mini-Konsolen. Sony fährt ganz große Geschütze auf und präsentiert sich und die PSP mit einem sehr großen Stand. Das alles natürlich mit dem Hintergrund, die Einführung der Konsole im nächsten September zu pushen. Konkurrent Nintendo ist interessanterweise gleich nebenan beheimatet und versucht es eine Nummer kleiner, dafür vielleicht etwas übersichtlicher und "familiärer". Nett war allerdings die Möglichkeit eine PSP ausleihen zu können, um in aller Ruhe die Features anzutesten.

Und was macht der große Konsolenkrieg zwischen Xbox 360 (Microsoft) und Playstation 3 (Sony) ? Beide Hersteller lassen sich bisher noch nicht allzu tief in die Karten schauen. Sony stellt seine altehrwürdige PS 2 immer noch als Next-Gen-Konsole dar und feiert die Verkaufserfolge (und sich selbst). Hinter vorgehaltener Hand heißt es, dass man derzeit mit den Verkaufszahlen vollauf zufrieden sei und kein es keinen Grund gibt, die Veröffentlichung der PS 3 zu forcieren! Auch bei MS gibt es kaum mehr als einige Infohappen. Wer die Xbox 360 in Action sehen will, sollte direkt Stände ansteuern, an denen Hersteller ihre Titel für die 360 vorstellen und Details und Fähigkeiten der neuen Konsole aufblitzen.