Vom 17. - 21. August 2005 erwartet die größte Spielemesse Europas mehr als 110.000 Besucher. Schon letztes Jahr pilgerten über 105.000 Spielefans nach Leipzig. Bislang konnte die Games Convention nach jedem Messeabschnitt größere Zahlen vorweisen. Auch im August ist das Standaufgebot in Europa ungeschlagen und kann es schon fast mit der E3 in Los Angeles aufnehmen. Doch wie sieht es mit den Online-Rollenspielen aus?

Top-Hersteller wie Blizzard und Sony Online Entertainment haben den Markt erkannt und definitiv einen Stand auf der Games Convention. Schon letztes Jahr tummelten sich unzählige Spieler um die begehrten Computer, auf denen man World of Warcraft antesten konnte.

Nachdem 2004 nur der Dark Age of Camelot Vertrieb von GOA anwesend war, lässt es sich Mythic Entertainment Boss Matt Frior dieses Jahr nicht nehmen, die neue Dark Age of Camelot Expansion "Darkness Rising" mit prominenten Gästen zu präsentieren. Vielleicht kann man auch den ein oder anderen Blick auf Warhammer Online werfen. Die Produktionsarbeiten an Imperator Online wurden bekanntlich eingestellt.

Die skandinavischen Jungs von Funcom sind ebenfalls auf der GC vertreten und bieten mit ein wenig Glück eine spielbare Version von Age of Conan an. Das Add-on zu Anarchy Online wird mit Sicherheit auf der Messe vorgestellt.

Überraschend ist der MMO-Konzern NCSoft, die erst nächstes Jahr große Promotion-Aktionen auf der Games Convention starten wollen. Trotz der bevorstehenden Veröffentlichung von Auto Assault und dem großen Erfolg von Guild Wars, kann man auf der diesjährigen GC nur mit einem Stand im Business Center rechnen. Turbine Entertainment, Sigil Games und die koreanische Spieleschmiede Webzen, waren sogar nur auf der E3 in Los Angeles anzutreffen. Als einziger asiatischer MMORPG-Entwickler auf der Games Convention, wird Square Enix die Xbox-360 Version von Final Fantasy XI präsentieren.