Der französische Spielepublisher Ubi Soft ist, allem Anschein nach, auf Kriegsfuß mit dem größten Publisher der Szene, Electronic Arts ! Der Grund dafür ist recht simpel: EA hat fünf ehemalige Splinter Cell Entwickler unter Vertrag genommen, was allerdings garnicht erst geschehen hätte dürfen. Denn die fünf hatten erst vor wenigen Monaten den Dienst bei Splinter Cell quitiert, und eine Klausel von Ubi Soft schreibt vor, dass man innerhalb von zwölf Monaten nicht bei der Konkurrenz einsteigen darf.

Am 6. Oktober 2003 wird ein Gericht nun darüber entscheiden ob entweder hohe Abfindungen gezahlt werden müssen, oder dass die fünf wieder bei EA verschinden müssen.