Matrix Reloaded, X-Man II, Dream-Catcher, Harry Potter II: Die Kriminalpolizei Hannover hat in Zusammenarbeit mit der Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen (GVU) über 16.000 illegale DVDs beschlagnahmt. Wie die Titel schon zeigen, sind einige Filme noch nicht einmal offiziell auf DVD zu haben. Allein der materielle Schaden beträgt rund eine Million Euro.
Die GVU und ihre Partnerorganisation FACT in England konnten aus eigenen Ermittlungsarbeiten die Verbindung des Täters mit einem europaweit operierenden Ring von Wirtschaftskriminellen herstellen.

Der 47jährige Videothekenbetreiber ostasiatischer Abstammung, der seine "Internetvideothek" an der Vahrenwalder Straße in Hannover betreibt, war der Polizei und FACT schon längere Zeit bekannt. Durch Suchhinweise wurde bereits am 1. Mai ein verdächtiges Paket von einem Kurierdienst als Raubkopienlieferung identifiziert. In der 25 Kilo schweren Warenlieferung aus Singapur befanden sich 100.000 Disks.

Der Mann hat laut Kripo in der Rolle des Zwischenhändlers im großen Umfang illegale DVDs aus asiatischen Presswerken in Deutschland und im EU-Wirtschaftsraum verbreitet. Neben weiteren Raub-DVD's wurden auch so genannte Master-Bänder für Kopieranstalten beschlagnahmt.