US-Analyst Tony Gikas hat seine Hausaufgaben gemacht und das getan, wofür er monatlich Geld bekommt - Wirtschaftsbereiche analysieren und Schätzungen für die Zukunft machen.

Zum einen ist er sich sicher, dass bis 2004 die Gamesbranche 12 Prozent mehr Software verkauft haben wird. Zum zweiten, und das ist viel wesentlicher für die Endkunden, sagt er enorme Preissenkungen für die Konsolen von Microsoft , Nintendo und Sony zum Jahresende voraus.

Das Weihnachtsgeschäft muss nicht immer teuer sein, wenn man nach diesem Analysten geht. Wer sich jetzt noch ein paar Monate geduldet, kann zum Jahreswechsel vielleicht wertvolle Euros ins Sparschwein stecken.