Die nächste Spielefirmen-Pleite: Das britische Entwicklerstudio HotGen (machten unter anderem Rally Championship, Tony Hawk´s Pro Skater 3, Star Wars Jedi Power Battles für GBA oder GBC) hat seine Geschäftstätigkeit eingestellt.
Hintergrund ist die Kündigung eines größeren Entwicklungsauftrags von Vivendi Universal Games . Bestehende Auftragsarbeiten sollen zwar noch ausgeführt werden - doch 45 Arbeitsplätze fallen in Kürze zum Opfer. Zur Zeit beschäftigt sich das Studio noch mit einem größeren Projekt für Electronic Arts und arbeitet an Spielen für die TV Games Joysticks von Jakks Pacific , die in Deutschland von THQ vertrieben werden.