Auf einer vorbereitenden Pressekonferenz für die Games Convention ( 21.-24.8. ) hat Ubi Soft-Geschäftsführerin Odile Limpach im Hinblick auf die mangelnden Erfolge deutscher Entwickler im Ausland ein stärkeres Engagement der Politik gefordert.

Unsere Industrie verdient in Deutschland eine stärkere gesellschaftliche Aufmerksamkeit. Momentan wird die Branche verzerrt wahrgenommen. Umsatzzahlen vergleichbar mit denen anderer Mediensparten wie Musik oder Film stehen lediglich eine Hand voll international erfolgreicher Produktionen aus Deutschland mit wenigen Beschäftigten in der aktiven Entwicklung gegenüber.

Die mangelnde Unterstützung dieses Wirtschaftszweiges sei aber nur einer der Gründe.

Unterstützende Wirtschaftsprogramme für unsere produzierende Industrie seitens der Politik sind mehr als wünschenswert. Ein internationaler Verkaufserfolg von Spielen zieht die Schaffung von Arbeitsplätzen in den Studios nach sich - Arbeitsplätze im Bereich Informatik, des Grafikdesigns und des Internetsektors. Insgesamt ist die Spieleentwicklung in Deutschland eine lohnende Herausforderung.

Hoffen wir, dass diese Forderung möglichst bald erfüllt wird, damit auch wir mehr als stolz auf unsere Entwickler sein können und uns in Zukunft mehr potenzielle Hits à la Sacred aus Deutschland erwarten!