Zwei Jahre nach der Übernahme von Frogster wird Gameforge den Standort in Berlin schließen. Bereits seit 2011 ist das Unternehmen in Berlin vertreten. Geplant ist dieser Schritt für den 30. September 2013.

Gameforge - Gameforge schließt Standort in Berlin

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 1/61/6
Gerade einmal drei Titel werden in Berlin betreut, einer davon ist TERA.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

"Organisatorisch und wirtschaftlich macht es Sinn, die Ressourcen an einem Standort zusammen zu ziehen", erklärte CEO Alexander Rösner. "Wir müssen unser Unternehmen flexibel und effizient gestalten und das Know-how und unsere Ressourcen an einem Standort bündeln. Natürlich haben wir allen Berliner Mitarbeitern einen Arbeitsplatz in Karlsruhe angeboten und hoffen, dass möglichst viele von ihnen annehmen werden."

Die primäre Aufgabe müsse es sein, das Unternehmen auch in Zukunft erfolgreich in einem Markt zu führen, der schnellen Änderungen unterworfen sei. Daher die Zusammenlegung der Standorte. Etwa 150 Mitarbeiter sind davon betroffen.

Unter anderem TERA und Runes of Magic sind die Spiele, die von Berlin aus betreut werden.