Das "GameCube Linux Project" hat es geschafft, auf einem Nintendo GameCube den Linux-Kernel 2.6.0 zu booten. Praktischen Nutzen hat die PreAlpha-Version aber noch nicht: Bisher gibt es nur ein kleines Programm, dass das Linux-Maskottchen "Tuc" auf den Bildschirm zaubert.

Das Projekt will aus dem GameCube ein vollwertiges Multimedia-Center machen - inklusive der Möglichkeit mp3s abzuspielen und DivX- und MPEG4-Filme anzuschauen. Verschiedene Treiber sind bereits in Entwicklung.

Wer mehr über das Projekt erfahren will, sollte dem Link unter dieser News auf die offizielle Site des GameCube Linux Projects folgen.