Vor wenigen Tagen wurden die Nominierten für die diesjährigen Game Awards bekannt gegeben. In der Kategorie "Fan Creation" wurden aber nun einige Anpassungen gemacht. Zwei Spiele sind ersatzlos rausgeflogen. Dabei handelt es sich um Pokémon Uranium und Another Metroid 2 Remake.

Der Rauswurf kommt nicht ohne Grund. Bei beiden Spielen handelte es sich um Fan-Schöpfungen, die innerhalb von kürzester Zeit von Nintendo unterbunden wurden, weil sie Markenrechte verletzten. Zudem sitzt in diesem Jahr Reggie Fils-Aime, der Präsident von Nintendo of America mit in den Reihen des Advisory Boards der Game Awards. Warum die Spiele überhaupt in der Vorauswahl für die Kategorie gelandet sind und erst später entfernt wurden, ist nicht klar.

Der Erfolg von Uranium und AM2R

Beide Spiele hatten dieses Jahr extrem viel Interesse bei den Spielern geweckt. Während "Another Metroid 2 Remake" sich vollends auf die Vorlage stützt und sie in ein neues Gewand steckt, hatte Pokémon Uranium eine völlig neue Region samt Kreaturen gezeigt, die es bislang noch nicht zu sehen gab. Nun bleiben in der Kategorie der Game Awards nur noch Brutal Doom 64 und Enderal: The Shards of Order (Totalconversion zu Skyrim) zur Auswahl.