Just wartet man noch darauf, dass der neueste Titel von Headup Games, das ambitionierte Roguelike im Sci-Fi Szenario GREED- Black Border im Vorweihnachtsgeschäft ankommt, da hat der Publisher auch schon das nächste Projekt ins Auge gefasst. Der besondere Clou: Diesmal gibt es bereits im Vorfeld nicht nur einen, sondern gleich zwei Blickfänge.

Der erste besteht darin, dass sich Headup Games als Entwickler ihres neuen Spiels niemand geringeren als die Berliner Softwareschmiede Radon Labs ins Boot geholt hat. Radon Labs dürften allen Zockern als Entwickler des vielfach prämierten Rollenspielepos' Das Schwarze Auge: Drakensang bekannt sein, darüber hinaus ist das Studio auch in der Vergangenheit bereits ausgezeichnet worden.

Und der zweite Grund, auf den neuen Titel von Headup Games gespannt zu sein, dürfte für Eingeweihte mindestens genauso spannend sein, versteht sich das neue Spiel, das auf den schönen Namen Future Wars hören wird, doch als geistiger Nachfolger der Battle Isles-Reihe, die das deutsche Studio Blue Byte seit Anfang der 90er Jahre auf uns losließ und die, wie manche Leute behaupten, das beste seit Highlander sein soll.

Damit ist dann auch schon das grundlegende Konzept von Future Wars umrissen, rundenbasierte Strategie nach einem ausgeklügelten, aber zugänglichen System, grundsätzlich basierend auf dem Stein-Schere-Papier-Prinzip. Man wolle das Genre zurück zu seinen Wurzeln führen und den Spielern der älteren Generation etwas bieten, gleichzeitig aber auch Neueinsteigern das Genre Rundenstrategie nahebringen. Future Wars soll im Frühjahr 2010 erscheinen.