Die Spanier haben mit einem unglaublichen Spiel ihren ersten Sieg bei der Fußball Weltmeisterschaft 2006 verbuchen können. Die Iberer gewannen im Leipziger Zentralstadion gegen Ukraine mit satten vier Toren Vorsprung (4 : 0).

Der Schlüssel zum Erfolg bei den Spaniern war eine äußerst offensive Taktik. Xabi Alonso erzielte bereits in der 13. Minute mit dem Kopf ein Tor und schickte die Spanier in Führung. (1 : 0)

Nur 240 Sekunden später schoss David Villa nach einem abgefälschtem Freistoß das 2 : 0.
Zwei Minuten nach Wiederanpfiff dann der Aufreger: Der Ukrainer Vladyslav Vashchuk brachte Fernando Torres im eigenen Strafraum zu Fall. Der Schiedsrichter verwies diesen sogleich mit einer roten Karte vom Platz. Im nachfolgenden Strafstoß hämmerte Villa den Ball zum 3 : 0 ins Tor.

In der 81. Minute war es Torres, der aus vollem Lauf aufs Tor ballerte und die Spanier zum endgültigen 4 : 0 beförderte.

Auch der erst in der zweiten Halbzeit eingewechselte Kapitän Raúl hat beeindruckend unter Beweis gestellt, dass mit ihm im Kampf um die Krone ernsthaft zu rechnen ist.