Fussball ist im Prinzip ein sehr einfacher Sport. Das Runde muss ins Eckige. Manchmal will das aber so gar nicht gelingen, so wie heute in Dortmund zwischen Schweden und Trinidad & Tobago.

Die aufopferungsvoll kämpfenden Underdogs spielten dabei das Spiel ihres Lebens und schafften es letztlich, obwohl sie die komplette zweite Halbzeit mit zehn Spielern auskommen mussten, dem großen Favoriten aus Skandinavien ein torloses Unentschieden abzutrotzen.

Die hochgelobte Offensive Schwedens, die ihre Brötchen unter anderem bei Klubs wie Juventus Turin, Arsenal London oder dem Champions League Sieger FC Barcelona verdient, enttäuschte dabei über weite Strecken der Partie und kam nur zu sehr wenigen Torgelegenheiten.

Wenn sie dann doch mal frei vor dem Tor von Trinidad & Tobago auftauchten, scheiterten sie am 37jährigen Shaka Hislop, der eine sensationelle Partie ablieferte.

In Trinidad & Tobago dürfte heute eine große Party steigen, während die Schweden schon nach dem ersten Spiel um das Erreichen des Achtelfinals zittern müssen. Punktegewinne in den kommenden Spielen gegen Paraguay und England sind Pflicht.