Das Gruppen-Auftaktspiel der schwedischen Nationalmannsachaft gegen Trinidad und Tobago am Samstag wird ohne Andreas Isaksson stattfinden müssen.

Der Stammtorhüter von Stade Rennes hat sich eine Gehirnerschütterung zugezogen und muss win paar Tage pausieren. "Er kann definitiv nicht spielen. Das ist natürlich ein harter Schlag für uns", sagte Trainer Lars Lagerbäck kürzlich. Isaksson hatte im Training einen Schuss mitten ins Gesicht bekommen und war danach ohnmächtig geworden. am Nachmittag verschlechterte sich der Zustand des Keepers zunehmend.

"Andreas leidet sogar unter einer Teilamnesie. Bei sowas lässt sich erst nach ein paar Tagen sagen, wie schlimm die Sache wirklich ist", sagte Mannschaftsarzt Anders Valentin.