Wer vor drei Wochen gesagt hätte, dass das Halbfinale der Weltmeisterschaft ohne südamerikanische Beteiligung stattfindet, wäre sicherlich müde belächelt worden. Nach dem Aus der Brasilianer vor wenigen Minuten gegen Frankreich, ist diese These nun zur Realität geworden.

Sicherlich, die hoch gehandelten Argentinier sind gestern eher unglücklich gegen Deutschland ausgeschieden. Die Brasilianer dagegen waren heute gegen die Franzosen über die gesamte Spielzeit die deutlich schlechtere Mannschaft. Von den "Weltstars" namens Kaka oder Ronaldinho war überhaupt nichts zu sehen und selbst der bemitleidenswerte Ronaldo, der kurz vor Ende der Partie einen Freistoss in aussichtsreicher Position schinden konnte, machte erneut eine jämmerliche Figur. Es gibt also scheinbar doch einen Fussballgott.

Spiegel Online titelt aktuell "Frankreich entzaubert den Weltmeister". Davon kann allerdings keine Rede sein. Schließlich hätten die Brasilianer dafür im laufenden Turnier erst einmal zaubern müssen. Schon in den vier vorangegangenen Spielen machte der amtierende Weltmeister nämlich keine besonders gute Figur. Zwar standen bisher vier Siege auf dem Papier, die aber über die Spielweise hinwegtäuschen. Wer geglaubt hätte, dass die Brasilianer bei wichtigen Spielen einfach den Hebel umlegen können, sieht sich nun eines besseren belehrt. Der unschöne Ergebnisfussball der Kicker vom Zuckerhut wurde somit bestraft, was der WM und dem Fussball allgemein sicherlich sehr gut tun wird. Vielleicht erkennen die arroganten Südamerikaner nun, dass der WM-Sieg kein Selbstläufer ist. In vier Jahren wird es dann den nächsten Anlauf geben, mit einer komplett neuen Mannschaft. Wir dürfen gespannt sein, ob den Brasilianern dieser Umbruch gelingt. Das dafür benötigte Potential ist ohne Frage vorhanden.

Die Weltmeisterschaft ist somit zu einer rein europäischen Veranstaltung geworden. In den anstehenden Halbfinalspielen trifft Deutschland auf Italien und Portugal auf Frankreich. Wirkliche Favoriten sind da sicherlich nicht auszumachen. Zwar steht diese WM nicht für schönen und offensiven Fussball, dafür ist sie an Spannung kaum zu überbieten. Am Dienstag und Mittwoch erwarten uns daher tolle Partien.

Wir freuen uns auf die letzten vier Spiele und werden für euch bis zum Finale am 09. Juli am Ball bleiben.