Bereits seit Wochen ist Starspieler Michael Ballack angeschlagen. Nachdem er sich erholte und gegen Japan und Kolumbien gute Spiele ablieferte, der Schock! Eine Muskelverhärtung plagt den zukünftigen Chelsea-Spieler. Sein Einsatz zum Eröffnungsspiel gegen Costa Rica ist gefährdet. Doch Ballack scheint optimistisch:

"Ich war heute morgen schon im Kraftraum. Ich gehe davon aus, dass ich am Freitag spielen kann", erklärte der DFB-Kapitän am Dienstag in Berlin, wo die deutsche Elf ihr WM-Quartier aufgeschlagen hat.

Mannschaftsarzt Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt hingegen: "Michael macht Fortschritte, aber er ist noch nicht voll belastbar. Wir hoffen, dass er am Mittwoch wieder voll in Mannschaftstraining einsteigen kann."

Schon am Montagnachmittag musste Ballack das Training im Amateurstadion des Hertha BSC ausfallen lassen. Stattdessen war er im Hotel behandelt worden.

"Unsere medizinische Abteilung arbeitet auf Hochtouren. Wir sind überzeugt davon, dass Michael gegen Costa Rica auflaufen kann", sagte auch Joachim Löw, der Assistent von Bundestrainer Jürgen Klinsmann. "Eine Wadenverletzung birgt immer ein gewisses Risiko. Wir werden alles dafür tun, dass Michael einsatzfähig sein wird. Wir wissen, wie wichtig er für uns alle ist."