Insomniac Games, das bislang Sony-exklusive Spiele wie Ratchet & Clank: A Crack in Time entwickelt hat, scheint mit Fuse nicht nur das erste Multiplattform-Spiel entwickelt zu haben, sondern auch gleich noch einen waschechten Überraschungshit-Kandidaten. Davon scheint auch das Studio selbst überzeugt zu sein, denn es sieht darin eine mögliche neue Spielereihe.

Fuse - Könnte laut Insomniac Games eine neue Spielereihe werden

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/7Bild 43/491/49
Koop wird groß geschrieben in Fuse
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

"Als wir die Entwicklung des Spiels begannen, war es unsere Absicht, ein langlebiges Franchise zu kreieren, wie wir es mit jeder neuen Idee, die wir entwickelten, auch taten," so Insomniacs CEO Ted Price. "Das spiegelt sich auch in der Geschichte wieder. Die Art, wie wir die Charaktere aufgebaut haben und auch die ausserirdische Substanz selbst zeigen das auf, weil es eine Menge Möglichkeiten gibt, darauf aufzubauen."

Dabei verhalte es sich wie mit der 'Ratchet'-Reihe, mit der Insomniac Games ein Universum ohne Regeln kreieren wollte. So sei auch Fuse eine erdachte Welt mit einer leicht futuristischen Gesellschaft, wodurch sich das Studio keinen 'Echtwelt'-Zwängen unterordnen müsse. "Wir können diese Reihe in viele unterschiedliche Richtungen lenken und das macht uns Erfindern viel Spass."

Ein komplett neues Spiel zu entwickeln, das auf keiner erprobten Spielereihe basiert, kann allerdings auch ziemlich furchterregend sein, wie Ted Price Arabic Gamers mitgeteilt hat. Es sei zwar erfrischend, an einem neuen Spiel zu arbeiten, aber man könne auch zu schnell die eigentlichen Ziele aus den Augen verlieren, weil man es allen recht machen will.

"Es war wichtig bei diesem Spiel, dass wir uns früh für einen Vier-Spieler-Koop-Modus entschieden haben."

Fuse ist für PS3 und Xbox 360 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.