Dark Souls 3 - Die Geschichte der "Dark Souls"-Macher From Software
Bild 1/62
00 - From Software:

Wer sich derzeit als Kenner von Rollenspielen brüsten will, der kommt um das japanische Entwicklerstudio From Software und ihre Souls-Reihe nicht herum. Die Entwickler aus Fernost haben sich mit dem Hardcore-RPG Dark Souls und dem etwas nischigeren geistigen Vorgänger Demon's Souls in die Herzen der Spielergemeinde gebrannt. Die beiden Titel genießen mitunter einen Ruf als zwei der der besten Rollenspiele aller Zeiten. Dabei ist das Studio, das lange Zeit vornehmlich Videospiele für den japanischen Raum produziert hat, in Übersee noch für eine ganz andere Spezialität bekannt – Mech-Spiele. Namentlich sind es die „Armored Core“- und die „Another Century's Episode“-Reihe mit denen die Japaner vor ihrem Steilflug große Erfolge landeten. Im Rahmen dieser Bilderreihe ergründen wir den Aufstieg des Studios, von den Anfängen in der vielzitierten „King's Field“-Reihe, über die produktionsstarke Mech-Ära der 2000er bis hin zu den heutigen Publikums- wie Kritikerlieblingen Dark Souls und Bloodborne.

Von alledem war am 1. November 1986 noch lange nichts zu spüren, als From Software von Firmengründer Naotoshi Zin ins Leben gerufen wurde. Das junge Unternehmen war als Entwicklerstudio von Businessanwendungen für den PC gedacht, das „Software“ im Namen hatte also einen ganz handfesten Bezug zum Arbeitsalltag. Mit Videospielen hatte man nichts am Hut und lange Jahre funktionierte die Arbeit an den eigenständigen Office-Produktionen einwandfrei. Das sollte sich aber im Jahr 1994 ändern – die Industrie hatte gewaltige Änderungen durchgemacht, die CD die Floppy-Disks als deutlich stärkeres und billigeres Speichermedium vom Markt gedrängt. Mit Sonys neuer PlayStation-Heimkonsole in Sicht sahen viele Softwareentwickler die Möglichkeit, den ganz großen Wurf zu landen und From Software war eines dieser Studios, die den Braten rochen. Die PlayStation kam zum Launch mit keinem Rollenspiel daher, was die Massen hätte begeistern können, also verwandte man alle verfügbaren Ressourcen auf die Entwicklung dessen, was das erste große Videospiel der Firma werden sollte...

Kommentare (0)
Gastkommentare sind für diesen Beitrag gesperrt. Bitte logge dich ein um einen Kommentar zu schreiben.