Friday the 13th: The Game - Infos

Friday the 13th: The Game ist eines der am meisten erwarteten Horror-Game-Titel, die in der letzten Zeit angekündigt wurden. Gerade Fans der klassischen Freitag,-der-13.-Filmreihe aus den 80ern konnten es kaum erwarten, endlich selbst in die Rolle des gefürchteten Jason Voorhees oder aber eines der Teenies zu schlüpfen, die zu seinen ängstlichen Opfern werden. Na, wenn das nicht nach Spaß klingt?

Friday the 13th: The Game - Killer Trailer (PAX 2017)4 weitere Videos

Als Kulisse dient natürlich auch das Camp am Crystal Lake, das Jason selbst zum Verhängnis wurde, als er noch ein Kind war. Doch er wird sich rächen und all jene dahinraffen, die es nicht anders verdient haben. Er wird nicht aufhören, bevor er nicht all seine Opfer getötet hat.

Das Spielprinzip

Es handelt sich bei Friday the 13th: The Game um ein Third-Person-Game, das eine Mischung aus Horror und Survival mit sich bringt. In einem Match spielen immer acht Spieler zusammen. Davon ist einer Jason Voorhees und die anderen sieben sind die Überlebenden, naja, wenn sie denn überleben.

- Friday the 13th: The Game

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/27Bild 169/1951/1
Jason ist bei Friday the 13th: The Game in diversen Variationen spielbar.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Es wird immer zufällig gematcht, dabei kann es sein, dass man Killer ist oder eben einer der Teenies. Die Hauptaufgabe als Jason ist es natürlich, die anderen zu töten, während man als Opfer versuchen muss, zu überleben, indem man beispielsweise 20 Minuten im Spiel am Leben bleibt, mit dem Auto abhaut oder aber die Polizei ruft. Es gibt aber auch die Möglichkeit, Jason Voorhees zu töten, jedoch ist das eine knifflige Angelegenheit, die nicht allzu leicht zu meistern ist.

Sehr Splatter-mäßig kann Jason seine Opfer dann in den verschiedensten Arten und Weisen töten, sodass das Blut nur so spritzt. Das mag zum einen brutal sein, allerdings auch sehr realistisch zu den Filmen hin, die ja ebenfalls als Slasher ihre Beliebtheit feierten.

Jason hat übernatürliche Kräfte, die er nach und nach freischaltet. Es gibt gleich mehrere Jasons in verschiedenen Varianten, die unterschiedliche Fähigkeiten haben. Ebenso verhält es sich mit den Teenies. Es gibt verschiedene Charaktere, die von ihren Werten her immer anders getaktet sind. Ihr könnt diese aber leveln und nach euren Wünschen ausbauen.

- Friday the 13th: The Game

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/27Bild 169/1951/1
Es wird auf jeden Fall blutig bei Friday the 13th: The Game.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Kickstarter und Release

Friday the 13th: The Game startete als Kickstarter-Projekt und landete letzten Endes auf Platz 95. der bis dato am höchsten finanzierten Crowdfunding-Projekte. Mittlerweile sind sie wieder etwas abgesunken, aber das ist ja auch kein Wunder, da stetig neue Projekte hinzukommen.

Die Entwicklung begann 2012, allerdings unter dem Namen Slasher Vol 1: Summer Camp. 2015 gaben Entwickler IllFonic und Gun Media als Publisher dann offiziell die Umbenennung in Friday the 13th: The Game bekannt, nachdem sie sich die Lizenzrechte von Sean S. Cunnigham, dem Regisseur und Filmproduzent von Freitag, der 13. holten. Entwickelt ist das Horror-Game übrigens mit der Unreal Engine 4.

Es war den Machern wichtig, viele Aspekte der Filmreihe ins Game einzubinden, sodass Spieler und Fans die Parallelen sofort wiedererkennen würden. Mit viel Liebe zum Detail wurden hierbei die visuellen Bereiche erstellt.

Der Release von Friday the 13th: The Game fand leider nicht an einem Freitag, den 13. statt, sondern am Freitag, den 26. Mai 2017. Spielbar ist das Game auf dem PC, der PS4 und der Xbox One.

Tipps, Tricks & Guides zu Friday the 13th: The Game