Friday the 13th: The Game hat seit dem Release mit einigen Problemen zu kämpfen. Die Community hofft, dass diese noch behoben werden. Allerdings bekommen sie durch die Ankündigung eines neuen Spiels namens "Dead Alliance" von denselben Entwicklern Angst. Lässt das Studio Friday the 13th etwa fallen?

Friday the 13th: The Game - Fans fürchten, dass die Entwickler aufgeben

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/16Bild 3/181/18
Friday the 13th wird nicht augegeben.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Ich will mich zu den Bedenken äußern, dass IllFonic Friday the 13: The Game fallen lässt“, so CEO Chuck Brungardt in einem Statement auf Reddit. „Das ist zu 100 Prozent falsch. Die meisten großen Independent-Studios haben mehrere Teams, die an mehreren Projekten zur selben Zeit arbeiten. Das ist entscheidend, damit das Studio überlebt. Dead Alliance wurde schon vor Friday the 13th gestartet. Mit dem Erfolg, den Friday the 13th bislang feiern konnte, haben wir unser Team aufgestockt. Wir hatten ursprünglich 20 Team-Mitglieder. Inzwischen sind es 30.“

Friday the 13th bleibt bestehen

In Zukunft wollen die Entwickler noch mehr fähige Leute an Bord holen, um das Spiel zu verbessern. Die Arbeiten gehen also weiter und werden sogar noch um eine Stufe nach vorne getrieben. Friday the 13th: The Game ist seit dem 26. Mai 2017 für PC, PS4 und Xbox One erhältlich.

Friday the 13th: The Game ist für PC, PS4 und Xbox One erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.