Vor kurzem wurde bekannt, dass die Macher von Friday the 13th: The Game vor Problemen stehen. Denn ein Rechtsstreit rund um die Marke bedroht auch das Spiel. Die Fans hatten noch die leise Hoffnung, dass es weitergeht, wenn der Prozess überstanden und zu Gunsten der aktuellen Rechteinhaber entschieden wird. Doch das mussten die Entwickler nun klar verneinen.

"Die Entwicklung eines Spiels kann nicht einfach auf unbestimmte Zeit unterbrochen und danach wieder aufgenommen werden", schreibt einer der Entwickler in einem Blog-Beitrag. "Es funktioniert so nicht. [...] Wir können keine neuen Inhalte bauen, die dann nie das Tageslicht erblicken. Das wäre schlechtes Business. Ich wurde auch gefragt, ob wir Inhalte machen können, die nicht zu Friday the 13th gehören. [...] Auch das können wir nicht. Wir können absolut keine neuen Inhalte einfügen. Nada. Nicht einmal einen neuen Baum oder einen Stein. Wir können uns nur auf dedizierte Server für Konsolen, Bug Fixes und den weiteren Betrieb des Spiels konzentrieren."

Das Ende von Friday the 13th: The Game?

Aktuell sieht es für das Spiel von Gun Media wirklich düster aus. Die Spieler müssen sich zunächst keine Gedanken darüber machen, dass Friday the 13th abgeschaltet wird. Aber auf langfristige Sicht wird es definitiv Einbußen in Sachen Spielerzahlen geben. Und wenn die Server leer sind, könnten sich die Entwickler auch irgendwann dazu entscheiden, sie gänzlich abzuschalten.

Friday the 13th: The Game ist für PC, PS4 und Xbox One erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.