Nur echte Helden und Schurken schreiben Geschichte. Oder, wie es Winston Churchill formulierte: "Nie zuvor hatten so viele so wenigen so viel zu verdanken." Genauso ist es auch in Freedom Force vs. The Third Reich. Heute erzählt Publisher dtp die Geschichte zum kultigen Taktikrollenspiel.



Das Universum. Unendliche Weiten. Und irgendwo, im Zentrum der Galaxie, sitzt Lord Dominion - der unumschränkte Herrscher über das Universum. Doch halt - eine Welt hat er noch nicht erobert. Eine kleine, unbedeutende Welt in einem Seitenarm der Milchstraße: die Erde. Aber anstatt mit seiner Sternenflotte die Erde einfach auszulöschen, hat Lord Dominion einen ebenso finsteren wie perfiden Plan. Er will nur den bösesten und verderbtesten unter den Menschen die Macht von Energy X geben - und dann genüsslich zusehen, wie sich die Erde selbst vernichtet. Doch Mentor, Lord Dominions Berater, hat den Plan belauscht - und er will ihn um jeden Preis verhindern. Er stiehlt ein Raumschiff mit einer Ladung Energy X, um sie den edelsten Menschen zu verabreichen. Doch als er sich über der Erde befindet, wird sein Raumschiff abgeschossen - und die Energy X-Ladung stürzt unkontrolliert auf die Erde ... Die Ladung trifft gute wie schlechte Menschen. Und aus den guten rekrutiert sich die Freedom Force. Sie beschützt die Freiheit und den Frieden. Doch ein Jahr nach ihrem Sieg über den schrecklichen Time Master hat sie sich in alle Winde zerstreut - denn wer braucht Helden, wenn es keine Schurken zu bekämpfen gibt? Doch nun wird die Freedom Force wieder zusammengetrommelt, um erneut eine gigantische Katastrophe zu verhindern: Nuclear Winter, ein Mutant des infamen Sowjet-Imperiums, will in Kuba Atomraketen an sich reißen und die Welt ins Chaos stürzen. Das muss die Freedom Force verhindern!



Im späteren Verlauf der Geschichte kommt es noch dicker: Die Freedom Force muss sogar in der Zeit zurückreisen, um zu verhindern, dass Energy X den Nazis in die Hände fällt!

Freedom Force vs. The Third Reich ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.