Wenn jemand ein Rennspiel entwickelt, könnte man meinen, dass man sich bei der Konkurrenz ewtas umschaut und die ein oder andere Idee verfeinert. So aber nicht bei Forza Motorsport 4, wie Entwickler Turn 10 jetzt einräumte.

Forza Motorsport 4 - Von Pokémon und World of WarCraft inspiriert

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/11Bild 35/451/45
Ein Ottaro und ein lilafarbenes Pikachu auf dem Weg zum Raid
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Statt bei der Konkurrenz, habe man sich von Pokémon und World of WarCraft inspirieren lassen. "Ich schaue mir lieber andere Franchises an, von denen [die Entwickler / Publisher] nicht glauben, dass sie sich auf dem Markt in einem Wettbewerb befinden. Sie denken an eine umfassendere Vision und an das Spielerlebnis, das sie den Leuten bieten wollen", sagte Dan Greenawalt von Entwickler Turn 10.

Weiter erklärte er: "Wir haben uns für unsere Level-Systeme und Belohnungen von Pokémon inspirieren lassen. World of WarCraft hingegen für das Auktionshaus. Und die Storefronts von Yahoo Stores."

Greenawalt spiele zwar auch die Rennspiele der Konkurrenz, lasse sich aber von ihnen nicht inspirieren. Das Ziel von Turn 10 bestehe nämlich darin [andere Rennspiele nicht zu kopieren], sondern das Genre nach vorn zu bringen. Man sei dafür auch bekannter als andere Unternehmen in dem Genre, Dinge wie Social- und User-Generated-Content zu implementieren.

Erscheinen wird Forza Motorsport exklusiv für die Xbox 360 am 14. Oktober, die Demo kommt bereits am 3. Oktober.

Forza Motorsport 4 ist für Xbox 360 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.