In Forza Motorsport 4 wird es diesmal keine Fahrzeuge von Porsche geben. Der Grund? Electronic Arts hat sich diesmal nicht auf eine Zusammenarbeit mit Microsoft und Entwickler Turn 10 eingelassen.

Forza Motorsport 4 - EA lässt keine Porsches zu

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/9Bild 37/451/45
BMW nimmt eine zentrale Rolle in Forza 4 ein
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Wöchentlich wird die Webseite von Forza 4 mit einem Segment namens „Under the Hood“ aktualisiert, in dem man einen Blick auf die Neuerungen wirft und Fragen beantwortet werden. Eine davon handelt vom aktuellen Stand der Porsches im Spiel.

Creative Director Dan Greenawalt erklärt, dass man in der Vergangenheit durch eine Unterlizenz von EA, welche sich die Rechte an der Marke gesichert haben, die Fahrzeuge des deutschen Automobilherstellers einbauen konnte.

Für Forza 4 war EA jedoch nicht zu solch einer Zusammenarbeit bereit und selbst die Unterstützung von einigen wichtigen Leuten bei Porsche blieb erfolglos.

Ob es etwas mit Microsoft zu tun hat, welche für die Plattformen PC und Xbox die Rechte an Ferrari haben? Schließlich war etwa in Need for Speed: Shift 2 Unleashed kein Auto der Italiener vorhanden. Dan Greenawalt erklärt zumindest, dass man mit dieser Lizenz immer schon relativ offen umgegangen sei.

Einen Hauch von Porsche gibt es dann aber doch noch, dank des Unternehmens RUF Automobile. Auf Basis von Porsche-Fahrzeugen werden dort vor allem sehr leistungsstarke Modelle hergestellt.

Mehr zu Forza 4 erfahrt ihr im ausführlichen "Under the Hood"-Bericht.

Forza Motorsport 4 ist für Xbox 360 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.