In Forza Horizon 2 kommt ihr durch das Erhöhen eurer Erfahrung an neue Wagen, Geld und Perks (Zusatzboni) heran, Je früher ihr euer Erfahrungslevel hochschraubt, desto mehr Geld könnt ihr durch alle erdenklichen Manöver in den Rennen dazuverdienen. Obwohl es grundsätzlich um kein besonders erfüllendes Spielelement geht, werdet ihr im späteren Spiel froh sein, einige Boni aufgebaut zu haben – vor allem, wenn ihr euch teure Wagen und Aufrüst-Teile anspart.

Sucht euch gelegentlich gezielt Aufgaben heraus – welche Möglichkeiten sich besonders gut anbieten, listen wir nachfolgend auf.

1. Beinahe-Crashs und High-Speed Belohnungen auf der Autobahn

Die einfachste Methode zum Sammeln von XP besteht im durchgängigen Rasen auf der Autobahn. Hier könnt ihr Beinahe-Crashs verursachen, in denen ihr ganz nah an anderen Verkehrsteilnehmern vorbeidüst. Den Lackschaden-Award heimst ihr ein, wenn ihr einen anderen Wagen bei hohe Geschwindigkeit anrempelt. Kurzzeitiges Verweilen im Windschatten von Drivatar-Fahrzeugen kann sich genauso auszahlen wie das Ausweichen auf den Seitenstreifen. Haltet ihr die Geschwindigkeit hoch, bekommt ihr zudem einen Geschwindigkeits-Bonus.

Forza Horizon 2 - Guide, Tipps & Tricks

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/21Bild 53/731/73
Rabiates Fahren wird mit Erfahrungspunkten belohnt.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

All diese Multiplikatoren für eure Erfahrungsausbeute lassen sich auf der Autobahn hervorragend kombinieren, wodurch sehr schnell hohe Summen zustandekommen. Allerdings müsst ihr für längere Punkteketten recht schnell unterwegs sein, also 250 km/h und schneller, sonst liegen die Autos auf der Straße zu weit auseinander. Bei einem Crash verpufft zudem jede noch so schöne Multiplikationskette. Passiert manchmal schneller als erwartet.

Forza Horizon 2 - G-Shock Car Pack - Trailer4 weitere Videos

Besonders erfahrene Piloten können die Ausbeute erhöhen, in dem sie auf der entgegengesetzten Fahrbahn als Geisterfahrer loslegen., Das erhöht die Crash-Gefahl allerdings maßgeblich.

2. Zerstörungswut in den Städten

Mit ein wenig Kombinationsfreude könnt ihr in den Städten (vor allem in Nizza) eure Erfahrungsausbeute noch schneller steigern. Ein wenig Frustresistenz vorausgesetzt. Denn um den Multiplikator ordentlich hoch zu schrauben, müsst ihr viele Manöver am Stück ausführen.

Sucht euch am besten eine Straße mit vielen Straßencafes in Nizza. Nun könnt ihr versuchen, abwechselnd Tische umzufahren und au den Verkehr auf der Straße zu reagieren, Ihr fahrt sozusagen ständig S-Kurven. Wenn ihr dabei noch eine Straßenlampe oder Zäune mitnehmt – um so besser. Die Crashgefahr imVerkehr ist natürlich hoch und steigert sich, wenn ihr auf schleuderfreudige Fahrzeuge setzt. Andererseits hat so ein Heckantrieb genau die richtige Kurvendynamik und erleichtert euch das Abräumen von Tischen, wenn ihr seitlich in sie hineinfahrt. Übung macht den Meister.

An der Küste Nizzas findet ihr eine weitere interessante Passage, nämlich zwei parallel laufende Hauptstraßen. Ähnlich wie auf der Autobahn könnt ihr hier den Gegenverkehr aufmischen und bei Gelegenheit auf die normale Spur ausweichen bzw. Randobjekte niederreißen. Macht euch vorher genau mit dem Straßenverlauf vertraut.

Packshot zu Forza Horizon 2Forza Horizon 2Erschienen für Xbox 360 und Xbox One kaufen: Jetzt kaufen:

3. Stunts und mehr

Wenn es um Stunts geht, - vornehmlich Sprünge und Trickfiguren -, so ist Forza Horizon 2 recht pingelig. Wie bei allen anderen Manövern und Tricks muss der Multiplikator erst einige Sekunden ausklingen, bevor ihr verdiente Punkte gutgeschrieben bekommt. Küsst ihr vorher eine Wand oder kracht in ein Auto, sind alle Punkte futsch.

Angesichts des Umstands, dass die Spielmechanik von euch saubere Landungen erwartet, ganz schön schwer, denn das heißt einerseits die Geschwindigkeit gezielt dosieren, sonst überschlagt ihr euch oder kommt mit der Schnauze auf. Andererseits muss man Zufallsereignisse wie kreuzenden Verkehr mit in die Rechnung nehmen. Während der Erkundung frei nach Schnauze dürften die meisten unabsichtlichen Stunts also daneben gehen.

Im offenen Feld und an ruhigen Plätzen wie etwa dem Flughafen stehen allerdings Rampen, die für gezielte Stunts gedacht sind. Hier könnt ihr in kontrollierter Umgebung üben und euch kontinuierlich verbessern. Neben einer Menge Erfahrungspunkten lernt ihr, mit euren Wagen besser umzugehen, wenn ihr in schlecht kontrollierbare Situationen kommt. Siehe Querfeldeinrennen. Nehmt euch also Zeit dafür.

4. Staffelung

Alle Stunts und Manöver werden in Steigerungsstufen gestaffelt. Die höchste Stufe, die man erreichen kann , ist „ultimativ“, wie etwa in „ultimativer Drift“, ultimatives Windschattenfahren“ usw.

- Ultimative Geschwindigkeit
- Ultimatives Windschattenfahren
- Ultimatives Überholen
- Ultimativer Burnout
- Ultimativer Sprung
- Ultimatives Zweirad-Fahren
- Ultimativer E-Drift (Drift per Handbremse)
- Ultimatives knapp vorbeifahren
- Ultimative Zerstörung
- Ultimative Hundertachzig Grad Drehung
- Ultimativer J-Turn

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: