Schmeißt die Motoren an, dreht das Radio auf und lasst den Fahrtwind durch die Haar sausen! Die Rennspielsause für Xbox One und Xbox 360 lässt euch freie Hand beim Erforschen des Grenzgebiets zwischen Südost-Frankreich und Norditalien. In unserem Forza-Horizon-2-Guide erhaltet ihr wichtige Tipps zum Tuning, zu den versteckten Wagen in Scheunen und vielen anderen Geheimnissen.

Forza Horizon 2 - G-Shock Car Pack - Trailer4 weitere Videos

Forza Horizon geht in die zweite Runde und wer den ersten Teil bereits kennt, weiß, dass es Unmengen an versteckten Features gibt, die neben den 700 Rennveranstaltungen zum Erkunden des Spielgebiets einladen. Obwohl das neue Gebiet an der Grenze von Frankreich zu Italien nur wenige Quadratkilometer größer ist als das des Vorgängers, gibt es doch weit mehr zu erkunden, denn diesmal werdet ihr nicht von Leitplanken aufgehalten. Es geht querfeldein über beinahe jeden offenen Acker.

Unterschiede zwischen Xbox One- und Xbox 360- Fassung

Obwohl beide Adaptionen von Forza Horizon 2 etwa die gleiche Fläche abdecken und auch die Karte zum größten Teil deckungsgleich ist, wurden die Prioritäten im Spielablauf deutlich verschoben. Das ist größtenteils technisch bedingt, da die inzwischen neun Jahre alte Xbox 360 nicht mehr ganz mithalten kann.

Unser Guide orientiert sich vornehmlich an der komplexeren Xbox-One-Fassung, wird jedoch an einigen wichtigen Stellen immer wieder Unterschiede zur Xbox-360-Version herausstellen.

Allgemein gilt
1. Die Xbox-360-Version fällt ein wenig schwieriger aus als die Xbox-One-Fassung, da das Verdienen von Geld und Erfahrungspunkten länger dauert. Es stehen zum Beispiel weit weniger Objekte am Straßenrand, die ihr zu Kleinholz fahren könntet. Ebenso erscheint weniger Verkehr auf den Straßen. Die Erfahrungsausbeute durch Zerstörung, Überholmanöver, Windschattenfahrt und so weiter schrumpft somit maßgeblich.

2. Bei einem Stufenaufstieg durch gesammelte Erfahrung erhaltet ihr in beiden Fassungen Punkte für „Perks“ (in der deutschen Fassung schlicht Boni genannt) – das sind erweiterte Belohnungen für fahrerische Sperenzchen. Allerdings unterscheiden sich die Perks beider Fassungen.

3. Auf der Xbox 360 gibt es keinen Wheelspin nach einem Stufenaufstieg. Ihr müsst also in der „kleinen“ Adaption des Spiels auf ein Drehen am Glücksrad verzichten und erhaltet erheblich weniger Geld. Auch fällt die Möglichkeit flach, Bonusautos abzustauben.

4. Das Set an auffindbaren Bonusautos in Scheunen unterscheidet sich von der Xbox-One-Fassung. Insgesamt ist die Anzahl verfügbarer Autos im Shop ebenfalls niedriger, dafür stehen allerdings auch ein paar exklusive Flitzer zur Verfügung, die auf Xbox One fehlen.

5. Geheime Bonusschilder und Trampelpfade wurden anders verteilt. An einigen Stellen, die auf Xbox One frei zugänglich sind, stehen auf Xbox 360 Mauern, die eine Tour durch die Pampa verhindern. Allgemein werdet ihr weit weniger Geheimnisse abseits der Straßen finden, da viele Ackerflächen völlig blank sind. Wo auf Xbox One tausende Büsche, Reben und Bäume stehen, blitzt euch auf Xbox 360 nicht selten nackter, grob aufgelöster Boden entgegen.

6. Auf der Xbox 360 fehlen alle nachrüstbaren Autoteile. Ihr könnt zwar eure Karren tunen, um vorhandene Teile anzupassen, aber ausbauen und in andere Rennklassen verfrachten ist nur auf Xbox One möglich.

7. Kleinigkeiten – zum Beispiel stehen auf Xbox 360 nur drei Radiosender bereit. Auf Xbox One sind es sechs Rock- und Pop-Sender sowie ein Klassik-Sender. Auch wurden viele Zwischensequenzen übernommen, obwohl die Aussagen der Spielfiguren nicht hinhauen. Siehe das in Punkt 6 erwähnte Tunen und Nachrüsten. Autotreffs fehlen komplett, ebenso wie veränderliche Straßenbeläge, denn Regen fällt ausschließlich auf Xbox One.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: