Fortnite soll von Kriminellen genutzt werden, um Geld zu waschen. Das berichtet die Seite Independent und bezieht sich dabei auf Untersuchungen in Zusammenarbeit mit der IT-Sicherheitsfirma Sixgill. Demnach hätte man es hier mit einem gigantischen Problem zu tun, dessen Reichweiten bislang ungeahnt waren.

Fortnite in der sechsten Season.

Fortnite - Fortnite Saison 6 - Dunkles Erwachen41 weitere Videos

Kriminelle würden gestohlene Kreditkarteninformationen in Fortnite nutzen, um dort V-Bucks einzukaufen. Dabei handelt es sich um die Ingame-Währung des Battle-Royale-Hits. Im Anschluss verkaufen sie die Accounts mit den V-Bucks zu Schleuderpreisen über Drittseiten weiter an nichtsahnende Kunden. Sobald die Zahlungen erfolgt sind, haben die Kriminellen das gestohlene Geld gewaschen. In einem Zeitraum von 60 Tagen im vergangenen Jahr (in denen die Untersuchungen vorgenommen wurden) sollen so 250.000 Dollar mit Ingame-Items auf eBay verdient worden sein.

Bilderstrecke starten
(35 Bilder)

Neue Sicherheitsmaßnahmen für Fortnite?

Muss Epic Games in Sachen V-Bucks eingreifen?

Epic Games scheint sich nicht um die kriminellen Aktivitäten um Fortnite herum in irgendeiner ernsthaften Weise zu kümmern“, heißt es von Benjamin Preminger, einem Senior Intelligence Analyst bei Sixgill. „Während es wirklich schwierig ist, solche Aktivitäten komplett zu unterbinden, gibt es einige Schritte, die man unternehmen kann, um das Problem zu reduzieren. Dazu gehören das Monitoring von Transfers von hochwertigen Ingame-Items, Identifizierungen von Spielern mit hohen V-Bucks-Beträgen sowie die Weiterleitung dieser Daten an die Behörden.“

Fortnite ist für PC, PS4, Xbox One, seit dem 28. März 2018 für iOS (iPad / iPhone / iPod), seit dem 12. Juni 2018 für Nintendo Switch und seit dem 09. August 2018 für Android erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.