Die National Crime Agency aus Großbritannien hat vor wenigen Tagen eine Warnung auf Twitter veröffentlicht. Die Behörde, die vor allem für organisierte Verbrechen und Cyber-Kriminalität zuständig ist, warnt darin vor Pädophilen, die es auf junge Spieler von Fortnite abgesehen haben.

Der Cinematic-Trailer von Fortnite stellt die Klassen des Shooters vor:

Fortnite - Launch Cinematic-Trailer36 weitere Videos

Die NCA schreibt in ihrem Tweet, dass Fortnite besonders bei Kindern und Teenagern im ganzen Land beliebt ist. Zudem würde Fortnite einen Voice- und Text-Chat unterstützen, der sich nicht abstellen lässt (Der Sprach-Chat lässt sich allerdings abschalten). Deshalb müssten Eltern die Risiken verstehen und ihrem Kind einen sicheren Umgang mit dem Spiel beibringen. Dabei verlinken sie auf einen Leitfaden des "UK Safer Internet Centre". In diesem wird Eltern anhand von Beispielen gezeigt, welche Inhalte in Fortnite auf ihr Kind warten. Zudem werden Ratschläge für einen sicheren Umgang gegeben. Darunter das gemeinsame Zocken von Fortnite, Gespräche über die Inhalte mit den Kindern und das Wissen darüber, wie man einen anderen Spieler meldet, wenn er sich daneben benimmt.

Bilderstrecke starten
(35 Bilder)

Bereits einige Fälle bekannt

In den vergangenen Monaten gab es bereits Fälle, in denen Pädophile junge Spieler von Fortnite ins Visier genommen haben. So berichtet der Mirror gleich über zwei Vorfälle, in denen ein Zehnjähriger mit Autismus und ein Zwölfjähriger über den Voice-Chat des Spiels sexuell bedrängt wurden. Beide haben nun Angst, Fortnite weiterhin zu spielen.

Fortnite ist für PC, PS4 und Xbox One erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.