Bevor eine neue Season in Fortnite startet oder Entwickler Epic Games coole Skins einfügt, gibt es meist schon Leaks, die diese in voller Pracht zeigen. In Zukunft werden sich diese Leaks aber zumindest für den Programmierer "FNBRLeaks" beschränken. Denn er hat Post von Epic Games erhalten.

Fortnite auf der Nintendo Switch.

Fortnite - Switch Trailer E3 201841 weitere Videos

In dem Schreiben wird ihm mit rechtlichen Schritten gedroht, wenn er seine Kanäle nicht schließt. Als Hauptgrund wird der "Vertrieb von unauthorisierten Modifikations-Tools" für Fortnite angegeben. Einer der sechs Punkte des Schreibens spricht aber auch von der Unterlassung der Leaks und der Schließung von Facebook-, Twitter- sowie Youtube- und Twitch-Accounts. Einzig der Instagram-Account des Leakers bleibt zur Zeit bestehen, wenn auch unter der Bedingung, dass dort keine Leaks mehr gepostet werden.

Bilderstrecke starten
(35 Bilder)

Die Konsequenzen für die Leaks

In Zukunft wird es wohl weniger Leaks zu Fortnite geben.

So hat der Leaker zumindest keine rechtlichen Konsequenzen zu befürchten. Hätte er weitergemacht, wäre Epic Games mit seinen Anwälten angerückt. Mit dem Tool wurden die Nutzungsbedingungen von Fortnite verletzt. Ob dies nun auch Auswirkung auf die Arbeit von anderen Leakern hat, bleibt abzuwarten. Sicher ist, dass Epic Games hier ein starkes Exempel statuiert hat.

Fortnite ist für PC, PS4, Xbox One, seit dem 28. März 2018 für iOS (iPad / iPhone / iPod), seit dem 12. Juni 2018 für Nintendo Switch und seit dem 09. August 2018 für Android erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.