Epics neuer PC-Titel Fortnite wird zwar in erster Linie als Koop-Erfahrung entwickelt, soll aber auch alleine Spaß machen. Die Freude könnte dann allerdings durch die Voraussetzung einer dauerhaften Internetverbindung getrübt werden.

Fortnite - Könnte dauerhafte Internetverbindung voraussetzen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/8Bild 45/521/52
Auch über das Geschäftsmodell von Fortnite macht Epic bislang keine festen Angaben
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Produzentin Tanya Jessen erwähnte im Interview mit RPS, dass die endgültige Entscheidung diesbezüglich noch nicht gefallen ist. Es käme auf das eigentliche Gameplay an sowie auf die Plattform und wie man das Spiel darüber mit Updates versorgen wird. Denn wie angekündigt, möchte man Fortnite nach dem Release ständig weiterentwickeln und aktualisieren.

Worauf man sich auch immer in diesem Bereich festlegen wird, der Grund wäre in jedem Fall ein verstärktes Spielerlebnis mit Freunden anstatt eine Maßnahme gegen Raubkopien. Fortnite soll erst 2013 erscheinen, entsprechend hat das Team ja noch Zeit, sich näher mit dem Thema zu beschäftigen.

Im Interview erklärt Jessen zudem, dass das Spiel mit dem Fokus auf der Koop-Erfahrung entwickelt wird. Denn wird dies nicht von Anfang an berücksichtigt, würde später das gemeinsame Gameplay darunter leiden. Sich mit einem anderen Spieler zusammenzutun, wird aber in keinster Weise zwingend erforderlich sein. Es gäbe schließlich auch Leute, die am liebsten nur auf sich selbst gestellt umherziehen möchten und man wird sicherstellen, dass auch solche Alleingänger ihren Spaß an Fortnite haben werden.

Fortnite ist für PC, PS4 und Xbox One erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.