Epic hält euch auf Trab und ist um eure Gesundheit besorgt, sodass sie euch in Fortnite: Battle Royale auf Wandertour schicken. In der sechsten Herausforderungswoche sollt ihr zehn verschiedene Gipfel besteigen. Wir basteln euch eine Wanderroute und zeigen euch, wie ihr die Berggipfel erkennen könnt. Also los: Bergsteigerstiefel angezogen, Wanderstock in die Hand genommen und los geht’s!

Im nachfolgenden Video zeigen wir euch beispielhaft ein paar Berggipfel und wie ihr euren Banner dort platziert:

Fortnite - Wir besteigen Berggipfel!35 weitere Videos

Verwechselt die Berggipfel nicht mit den roten Zielscheiben, auf denen ihr landen sollt, wenn ihr die Herausforderung aus Woche 3 machen wollt. Die Berggipfel sind aus der Absprunghöhe nur daran auszumachen, dass sie… nun ja, Berggipfel sind. Dennoch gibt es ein paar Tricks und Kniffe, wie ihr recht schnell auf zehn Berggipfel klettert.

Habt ihr das erledigt, könnt ihr euch den anderen Herausforderungen stellen: Zum Beispiel ein Lagerfeuer entzünden, sieben Truhen in Anarchy Acres finden oder den Battlestern zwischen Buswrack, Werbetafeln und Metallbrücke suchen.

Zehn Gipfel besteigen - Wanderroute

Eigentlich könnt ihr diese Herausforderung ganz nebenbei machen, denn mit jedem beginnenden Match könnt ihr euch einen neuen Gipfel in eurer Nähe raussuchen und auf diesem landen. Ihr erkennt die richtigen Gipfel zudem an einem weißen Marker, an dem ihr euren Banner aufhängt, sobald ihr in der Nähe seid. Auf dem folgenden Bild haben wir euch die markantesten Berggipfel auf der Map markiert:

An diesen Stellen könnt ihr landen, um fix die zehn Gipfel zu besteigen. Natürlich könnt ihr aber auch nachträglich klettern gehen...

Haltet immer mal wieder Ausschau nach dem Leuchten auf den Gipfeln, aber beachtet, dass das Besteigen der Gipfel Zeit kostet und ihr euch angreifbar macht - sowohl für Feinde als auch den Sturm. Wir empfehlen eine Route rund um Pleasant Park oder in den Wailing Woods. Ihr könnt natürlich auch das Rätsel rund um Buswrack, Werbetafeln und Brücke lösen und ganz nebenbei die Berge rund im Shifty Shafts und Salty Springs erklimmen. Welche Gipfel ihr wählt, steht euch frei.

Haltet nach diesem Leuchten auf den Bergen Ausschau. Es zeigt euch in Fortnite an, dass ihr einen Gipfel besteigen könnt.

Achtet dann stets darauf, dass ihr ausreichend Ressourcen dabei habt, damit ihr euch schnelle Wege bauen könnt. Zudem solltet ihr euch vor Fallschaden in Acht nehmen, wenn ihr wieder herunter kraxelt. Und wie immer habt ihr mit der Herausforderung bis Ende der Saison, also bis zum 30. April, Zeit. Nehmt sie euch, denn auch den K2 erklimmt man nicht an einem Tag.