Vor kurzem haben die Entwickler bei Epic Games angekündigt, dass sie in Zukunft strikt gegen Cheater vorgehen wollen. Demnach hätte man seit dem Launch von Fortnite schon Tausende Schummler gebannt. Nun geht das Studio wegen zwei von ihnen sogar vor Gericht.

Fortnite - Entwickler verklagen Cheater auf 150.000 Dollar

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/13Bild 40/521/52
Epic Games geht hart gegen zwei Cheater von Fortnite vor.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Epic Games hat Klagen gegen zwei Cheater eingereicht, die in Fortnite zugange waren. Dabei sollen sie "Cheats genutzt haben, um die Integrität von Fortnite absichtlich zu stören und Chaos zu verursachen. Dadurch ruinieren sie das Spiel für andere Spieler und für viele Leute, die Streamern dabei zuschauen." Dabei handelt es sich aber nicht nur um "normale" Cheater. Einer von ihnen hat bereits neun Banns kassiert und sich jedes Mal einen neuen Account erstellt, um weiterhin cheaten zu können. Zudem soll einer der Angeklagten beim Schreiben besagter Cheats beteiligt gewesen sein.

Bilderstrecke starten
(35 Bilder)

Hohe Strafen für die Cheater

Die Entwickler von Fortnite fordern 150.000 Dollar von jedem der Angeklagten. Diese sollen die Verletzungen ihrer Markenrechte ausgleichen. Bislang wurde der Fall noch nicht vor ein Gericht gebracht. Ob Epic Games damit Erfolg haben wird, bleibt abzuwarten. Im Zweifel sind diese Maßnahmen aber eine gigantische Abschreckung für mögliche Nachahmer.

Fortnite ist für PC, PS4 und Xbox One erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.