Epic Games sagt nun Leaks den Kampf an. Mit einer Klage zielt das Entwicklerstudio hinter Fortnite auf einen ehemaligen QA-Tester ab, der angeblich Details zum Kometeneinschlag im Spiel ausposaunt hat. Das könnte für den Angeklagten ziemlich teuer werden.

Die vierte Season von Fortnite brachte viele Änderungen mit sich:

Fortnite - Saison 4 Ankündigungstrailer38 weitere Videos

In diesem Fall geht es um den ehemaligen QA-Tester Thomas Hannah, der bei Epic Games gearbeitet hat. Er gibt offen zu, dass er den Geheimhaltungsvertrag mit den Entwicklern gebrochen hätte, indem er in einem Privatgespräch ausgeplaudert hat, dass der Komet nicht Tilted Towers sondern Dusty Depot zerstören wird. Dies wurde wenige Tage vor dem Start der vierten Season von Fortnite auf Reddit bekannt. Hannah hat diese Infos im Vertrauen an einen Bekannten weitergegeben und wusste angeblich nicht, dass dieser sie weiterverbreiten würde.

Bilderstrecke starten
(35 Bilder)

Entschädigungen für Epic Games

Auf Polygon schildern beide Parteien ihren Standpunkt genauer. Epic Games hat angeblich durch den Leak finanzielle Schäden erlitten und leidet immer noch darunter. Sie fordern Kompensation und zusätzlichen Schadensersatz sowie die Übernahme der Gerichtskosten. Der Fall wird bereits seit Anfang Mai vor Gericht behandelt, ist aber erst jetzt öffentlich geworden. Wie entschieden wird, wird sich noch zeigen.

Fortnite ist für PC, PS4, Xbox One, seit dem 28. März 2018 für iOS (iPad / iPhone / iPod), seit dem 12. Juni 2018 für Nintendo Switch und seit dem 09. August 2018 für Android erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.