Epic Games hat eine kleine Schlacht gegen Cheater in Fortnite geschlagen und gewonnen. Sie wollten die deutschen Cheat-Hersteller von EngineOwning vor Gericht ziehen, da sie unfaire Programme für ihr Spiel bereitgestellt haben. Nun bleibt der Rechtsstreit aber aus und die Cheat-Entwickler ziehen endgültig den Stecker.

Fortnite im Launch-Trailer:

Fortnite - Launch Cinematic-Trailer37 weitere Videos

Auf der eigenen Website kündigt der User "Skyfail" an, dass er mit der Arbeit an Cheats und dem zusammenhängenden Vertrieb aufhören will. Würde das Ganze vor Gericht gehen, hätte er nicht ausreichend Geld, um sich gegen Epic Games und Fortnite zu verteidigen. Zudem könnte der erste Rechtsstreit weitere Klagen nach sich ziehen. Schließlich bot die Seite auch Cheats für Battlefield, Call of Duty und viele weitere Games an.

Bilderstrecke starten
(35 Bilder)

Die Lehre nicht gezogen

Dennoch betont Skyfail, dass er die Cheat-Seite irgendwie vererben will. Jemand anders soll seine Stelle übernehmen und den Kunden, die eine monatliche Gebühr für Cheats zahlen, weitere Produkte zur Verfügung stellen. Wer da wohl einspringen will, wenn eine Klage nach der anderen ins Haus steht?

Fortnite ist seit dem 21. Juli 2017 für PC, PS4, Xbox One, seit dem 28. März 2018 für iOS (iPad / iPhone / iPod), seit dem 12. Juni 2018 für Nintendo Switch und seit dem 09. August 2018 für Android erhältlich. Jetzt bei Amazon kaufen.