Im Gegensatz zu Ubisofts restlichem Portfolio soll For Honor die Hardcore-Spielerschaft abholen. Das verrieten die Entwickler in einem Interview. Während die Casual-Spieler mit Assassin's Creed und Watch Dogs ihr Spiel finden, sollen kompetitive Spieler mit For Honor auf ihre Kosten kommen.

For Honor - Zielt vor allem auf Hardcore-Gamer ab

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 11/151/1
For Honor wird für Core-Gamer entwickelt.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Bislang gab es nur wenig zu For Honor zu sehen. Deshalb wird es wohl noch eine ganze Weile dauern, bis das Schwertspiel bei uns erscheint. Aber schon jetzt machen sich die Entwickler Gedanken, welchen Spielern sie damit eine Plattform bieten. Im gegenwärtigen Geschäftsjahr Ubisofts soll noch das neue South Park, Watch Dogs 2 sowie Ghost Recon Wildlands und ein bislang unangekündigtes Spiel erscheinen.

Multiplayer-Fokus für Core-Gamer

"For Honor ist ein Spiel für Core-Gamer und weniger für den Massenmarkt." so Ubisoft CFO Alain Martinez. Obwohl sich das Spiel hauptsächlich um den Multiplayer-Modus dreht, in dem ihr mit euren Kämpfern gegen andere Schwertschwinger in brachialen Gefechten aufeinandertrefft, wird es auch einen Singleplayer-Modus geben.

Packshot zu For HonorFor HonorRelease: PC, PS4, Xbox One: 2016 kaufen: Jetzt kaufen:

Viel mehr ist über den Solo-Modus aber noch nicht bekannt. Da For Honor aber in diesem Geschäftsjahr noch erscheinen soll, hat Ubisoft bis April 2017 Zeit, das Spiel zu veröffentlichen. Wir sind gespannt, was die Entwickler bis dahin noch in Petto haben.

Bilderstrecke starten
(157 Bilder)

For Honor ist für PC, PS4 und Xbox One erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.