For Honor ist nun seit einer ganzen Weile auf dem Markt. Zeit also, einen weiteren Blick auf die Spielerzahlen zu werfen. Wie die Seite "GitHyp" festgestellt hat, sind diese extrem in den Keller gegangen. Und damit übertrifft das mittelalterliche Prügelspiel sogar den Rückgang der Spieler von The Division.

For Honor - So rapide sinken die Spielerzahlen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 24/291/29
For Honor kämpft mit niedrigen Spielerzahlen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Laut der Analyseseite sind seit dem Release von For Honor 95 Prozent aller Spieler weggegangen. Zum Zeitpunkt dieser News spielen etwas mehr als 1000 Spieler gleichzeitig. Zum Launch waren es etwa 71.000. Innerhalb der ersten drei Monate sind die Spielerzahlen also extrem gesunken. Nicht einmal der Beginn der zweiten Season inklusive neuen Kämpfern konnte dafür sorgen, dass ein Großteil der Spieler zurückkehrt. Das gleiche Phänomen war seiner Zeit auch schon bei The Division zu sehen. Beim Shooter gingen etwa 93 Prozent aller Spieler nach drei Monaten verloren. Diese Zahlen stammen von Steam.

Bilderstrecke starten
(35 Bilder)

Kein allgemeines Problem

Wer jetzt denkt, dass dieses Problem bei allen Ubisoft-Spielen vorkommt, täuscht sich. Rainbow Six Siege, das mittlerweile schon im zweiten Content-Jahr ist, hat zum Zeitpunkt dieser News 18.000 Spieler, die gleichzeitig zocken. Und beim Taktik-Shooter hielten sich die Zahlen vergleichsweise konstant. Auf was der rapide Rückgang bei The Division und For Honor zurückzuführen ist, bleibt weiterhin offen.

For Honor ist für PC, PS4 und Xbox One erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.