Was sind denn diese bunten Felder bei For Honor, die mir immer wieder nach abgeschlossenen Partien angezeigt werden? Dabei handelt es sich um die Map zum Fraktionskrieg. Diesen beschreitet ihr zusätzlich zu euren aktiven Online-Kämpfen. Ignoriert ihr den Fraktionskrieg, kann es ungewünschte Folgen für euch und eure Fraktionsmitglieder haben. Wenn ihr euch also fragt, was der War of Faction oder Kriegsressourcen sind und ob ihr einfach so die Fraktion wechseln könnt, seid ihr hier richtig.

For Honor - Fraktionskrieg erklärt (engl. Ubisoft-Trailer)15 weitere Videos

Zu Beginn von For Honor entscheidet ihr euch entweder für die Ritter, Samurai oder Wikinger zu kämpfen. Ebendiese Wahl hat eine enorme Auswirkung auf den Fraktionskrieg. Wir haben von einigen Spielern gehört, die nichts mit diesem Thema anzufangen wissen und den War of Factions einfach nebenbei laufen lassen und sich nicht weiter darum kümmern. Ein fataler Fehler, weshalb wir euch mehr über diese Schlacht, die Kriegsressourcen oder einen möglichen Wechsel der Fraktion verraten wollen.

For Honor – Fraktionskrieg im Detail

For Honor - Fraktionskrieg und Kriegsressourcen: So läuft der Kampf um die Territorien

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 29/321/32
Bei For Honor ist der Frakrtionskrieg eine Art allübergreifender Modus.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Wenn ihr den Fraktionskrieg ignoriert, werdet ihr möglicherweise nicht nur euch, sondern auch den anderen Mitgliedern eures Klans die Chance darauf verspielen, mit Belohnungen aus der alles übergreifenden Schlacht herauszukommen. Je nachdem, welche Gruppe nämlich den Fraktionskrieg gewinnt, wird sie reichlich belohnt. Falls ihr es noch nicht mitbekommen habt, dann liegt es daran, dass die Runden und die Saison recht lange laufen. Die Ergebnisse des Fraktionskrieges werden nämlich aus den Erfolgen mehrerer Wochen berechnet. So funktioniert der War of Factions:

  • Plattformen: Der Fraktionskrieg zieht sich über alle Plattformen hinweg. Das bedeutet, dass es völlig egal ist, ob ihr For Honor auf der PS4, der Xbox One oder dem PC spielt. Eure Erfolge werden zusammengerechnet. Ebenfalls egal ist, wo auf der Welt ihr euch befindet. Die realen Grenzen der Erdkugel spielen für den War of Factions keine Rolle.
  • Der Start: Am Anfang des Territorien-Kampfes startet jede Gruppe mit 20 Gebieten. Je nachdem, welche Fraktion welche Erfolge erzielt, verschieben sich dann die Grenzen der Ländereien. Das hängt davon ab, wie ihr eure Kriegsressourcen nach den Online-Runden verteilt.
  • Kriegsressourcen: Diese Assets erhaltet ihr nach jeder Partie im Multiplayer. Je besser ihr kämpft, umso mehr Kriegsressourcen gibt es am Ende. Ihr könnt sie bewusst einsetzen oder ihr entscheidet euch dafür, sie automatisch verteilen zu lassen. Wollt ihr den Krieg allerdings gewinnen, dann solltet ihr euch lieber selbst Gedanken über die Verteilung der Kriegsressourcen machen. Entweder ihr entscheidet euch dafür, neue Gebiete, die an eure angrenzen, zu erobern oder ihr verteidigt bestehende. Für was ihr euch hierbei entscheidet, hängt davon ab, wie viele Gebiete ihr bisher eingenommen habt und wie lange der Fraktionskrieg noch dauert. Beachtet immer diese beiden Faktoren bei eurer Entscheidung.

    For Honor - Fraktionskrieg und Kriegsressourcen: So läuft der Kampf um die Territorien

    alle Bilderstrecken
    Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublenden3 Bilder
    Entscheidet selbst, wie ihr eure Kriegsressourcen verteilen wollt und überlasst es nicht dem Zufall.
    mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken
  • Auswirkungen: Egal welchen Online-Modus ihr spielt, der Ausgang der Schlacht hat eine Auswirkung auf den Fraktionskrieg. Das bedeutet, dass der Kampf um die Territorien von euren Einzelerfolgen beeinflusst wird. Unwichtig ist dabei, mit welcher Klasse ihr tatsächlich spielt, denn das einzige, was eine Auswirkung auf euren Erfolg im Kampf um die Territorien hat, ist die Wahl eurer Fraktion am Anfang und der Sieg oder Verlust in den einzelnen Partien.
  • Fraktionswechsel: Solltet ihr mit eurer Fraktion unzufrieden sein, dann wartet ab, bis die Saison des War of Factions vorbei ist. Den Ausgang könnt ihr euch vielleicht ausrechnen, aber an den Belohnungen könnt ihr nichts ändern. Wechselt ihr nämlich die Fraktion mitten im Krieg, werdet ihr überhaupt nicht belohnt. Im Gegenteil: Ihr verliert komplett die Chance auf einen Bonus, denn vielleicht hätte eure alte Gruppe doch noch gewonnen. Wollt ihr allerdings nach dem Ablauf der Saison wechseln und bei der nächsten Runde für eine andere Partei kämpfen, steht dem nichts im Wege.

For Honor - Fraktionskrieg und Kriegsressourcen: So läuft der Kampf um die Territorien

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 29/321/32
Oben rechts im Bildschirm wird euch angezeigt, wie lange die Saison schon läuft und in welcher Runde ihr euch befindet.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Wann Endet der Fraktionskrieg?

Ein War of Factions dauert insgesamt 10 Wochen. Eine lange Zeit, in der viele Grenzen hin- und hergeschoben werden können. In dieser Zeit spielt ihr so gut wie ihr könnt und sammelt viele Kriegsressourcen, um sie effektiv innerhalb der Runden zu verteilen. Eine Runde dauert zwei Wochen, das heißt, dass der Kampf um die Gebiete in fünf Runden aufgeteilt ist. Alle sechs Stunden wird die Karte dann aktualisiert, damit ihr die Ergebnisse eurer Mühe auch einsehen könnt.

Besonders überschaubar ist das Vorgehen leider nicht. Die Fraktion, die eine Übermacht im umkämpften Territorium darstellt, bekommt dieses auch zugeteilt. Perfekt ist der Ablauf bisher nicht, weshalb wir vermuten, dass sich noch einiges ändern wird. Sollte es der Fall sein, werden wir euch hier über die Veränderungen informieren.