Der größte Wunsch von For-Honor-Spielern wurde von den Entwicklern endlich erhört. Seit dem Release des Beat-em-Ups hofft die Community, dass die instabile Peer-to-Peer-Verbindung abgelöst wird. Dies ist auch das Ziel der Macher. Wann die dedizierten Server für For Honor kommen, steht allerdings noch in den Sternen.

For Honor - Dedizierte Server und weitere Pläne für die Zukunft

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuFor Honor
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 28/291/29
So sehen die Zukunftspläne für For Honor aus.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

In einem Livestream verrieten die Entwickler von For Honor, dass der Umzug auf dedizierte Server geplant ist. Allerdings wäre es noch zu früh, um einen Termin dafür anzusetzen. Dann betrifft der Umzug aber alle Plattformen. Damit sollten dann Verbindungsabbrüche, Host-Suchen und Lags in weiten Teilen ausgeschlossen werden. Wir halten euch natürlich auf dem Laufenden, falls es in nächster Zeit ein Update zu den dedizierten Servern von For Honor geben sollte. Die Entwickler haben es sich aber nicht nehmen lassen, noch mehr für die Zukunft des Spiels anzukündigen.

Bilderstrecke starten
(35 Bilder)

Neue Inhalte für For Honor

So soll es zwei weitere Seasons für For Honor geben. Die erste davon startet bereits im August. Im November schließt sich die zweite Season gleich an. Jede neue Season bekommt zwei neue Maps und Klassen spendiert. Hinzu gesellen sich weitere Spielmodi, Emotes, Outfits und Executions. Karten für For Honor erscheinen kostenlos. Helden müssen per Ingame-Währung oder mit dem Season Pass freigeschaltet werden.

For Honor ist für PC, PS4 und Xbox One erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.