Laut Publisher Strategy First befindet sich ein neues FlatOut in Entwicklung, dessen Budget bei mehreren Millionen US-Dollar liegt. Erscheinen soll das Rennspiel im nächsten Jahr für PC, Xbox One, PlayStation 4 und "weiteren Plattformen".

FlatOut - Neues "Multi-Millionen-Dollar"-FlatOut in Entwicklung

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/22Bild 1/221/22
Ein Bild aus FlatOut 1.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Die Entwicklung selbst übernimmt auch diesmal wieder nicht Original-Entwickler Bugbear Entertainment, der momentan an Wreckfest werkelt, sondern Kylotonn Entertainment. Das Studio arbeitete in der Vergangenheit an Iron Storm, Speedball 2 Tournament und The Cursed Crusade. Momenten ist Kylotonn mit WRC-5 beschäftigt.

Bei der Entwicklung will man die Community einbinden, wobei es wohl mehrere Wege geben wird, wie sich die Spieler einbringen können. Denkbar wäre sicherlich Early Access und Co. Genaue Details will man in den nächsten Wochen und Monaten bekannt geben.

Laut Strategy First stellt FlatOut mit das wichtigste Franchise für das Unternehmen dar und die Community habe zahlreiche kreative Ideen und Anregungen, wie das neue FlatOut aussehen soll.

Anzumerken gilt hier jedoch, dass der letzte FlatOut-Ausflug ohne Bugbear als Entwickler und mit Strategy First als Publisher gehörig schief ging. FlatOut 3: Chaos & Destruction ist solch eine Katastrophe, dass FlatOut-Fans nur ungern ein Wort darüber verlieren.

Mit Kylotonn steht als Entwickler wieder ein neues Studio hinter der Reihe. Nun liegt es an diesem, den Fans zu zeigen, dass FlatOut nicht tot ist. Alternativ schaut ihr euch einfach Bugbears Wreckfest an, in dem mehr FlatOut steckt, als in FlatOut 3.