Wer nach Feuer, Rauch und Gummigeruch in Verbindung mit deformierbaren Karossen dürstet, darf sich auf ein neues FlatOut freuen. Jedoch wird nicht Bugbear Entertainment an der Entwicklung beteiligt sein, sondern Team6 Games, die seit 2001 knapp 40 Rennspiele für den PC und die Wii-Konsole entwickelten.

FlatOut - Neues Entwickler-Team arbeitet an Wii-Version

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/14Bild 54/671/67
Nahezu sekündlich zischt, kracht und explodiert es in FlatOut.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Entwickelt wird das bis jetzt noch namenlose FlatOut exklusiv für Wii. Da Bugbear ebenfalls an einem Action-Rennspiel (FlatOut) arbeitet, liegt hier die Vermutung nahe, dass dieses dann für alle anderen Systeme erscheinen wird. Jedenfalls orientiert sich das Wii-FlatOut voll und ganz an seine Vorgänger und bietet zudem die Modi Racing, Trash, Arena und sogar Stuntman.

Bei Stuntman etwa ist es das Ziel, sein Auto möglichst schnell zu beschleunigen, um den Dummy (deutsche Version vermutlich wieder zensiert) durch die Windschutzscheibe fliegen zu lassen, damit er möglichst hoch und möglichst weit fliegt. In Trash hingegen heißt es "an die Waffen", wo man die gegnerischen Autos zerstören muss. Ganz normale Rennen finden in "Racing" statt und in der Arena werden ebenso Autos zerstört - hier allerdings nur mit reiner Motorkraft.

FlatOut ist für PC, PS2 und XBox erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.